A Weekend in the Sauerland

Summit-Activation #449 + #450

Operating from "Großes Sonnenstück" - 5w output and 14 MHz Delta Loop
Operating from „Großes Sonnenstück“ – 5w output and 14 MHz Delta Loop

Viele Wege führen auf das Große Sonnenstück. Der hier gewählte Weg ist im Aufstieg ein wenig moderater. Bei dem tollen Wetter macht ein kleiner Umweg nichts. Geplant war nur Betrieb auf 20m, um die Delta Loop zu testen. Die Bedingungen und die Signale waren ausgezeichnet, wie man auch an der RBN Tabelle erkennen kann. Leider waren nur wenige Gegenstationen in Telegrafie zu arbeiten, bei meinem BPSK31 Test meldete sich gar niemand. Aber auch hier waren nur ein paar wenige Stationen zu hören.

Im Naturpark Homert, DLFF-073
Im Naturpark Homert, DLFF-073
Das scheint nicht für jeden selbstverständlich zu sein
Das scheint nicht für jeden selbstverständlich zu sein

View during ascent to the summit
View during ascent to the summit

So sah es hier letztes Jahr im Februar aus.

Auf der Berguppe blüht die Heide
Auf der Berguppe blüht die Heide
und das Johanniskraut blüht noch
und das Johanniskraut blüht noch
die ersten Herbstboten?
die ersten Herbstboten?
mit Pilzen kenne ich mich nicht aus
mit Pilzen kenne ich mich nicht aus …
... und mit Faltern auch nicht
… und mit Faltern auch nicht
OpenStreetMap: Track to the Summit
OpenStreetMap: Track to the Summit

Results DM/NW-208
Results DM/NW-208
Results DM/NW-220
Results DM/NW-220

Am Sellenstücke, DM/NW-208, befindet sich eine (von Kyrill geschlagene?) Lichtung, von der man gut Betrieb machen kann. In kaum einer Stunde füllte sich das Logbuch enorm. Station hier war wieder der FT 817 und heute ein Steck-Dipol. Betrieb wurde auf 40m und 30m gemacht.

Operation Site at DM/NW-208
Operation Site at DM/NW-208

RBN table from DM/NW-220
RBN table from DM/NW-220
RBN table from DM/NW-208
RBN table from DM/NW-208

Electronic Stuff at Balver Wald, DM/NW-230

Summit Activation #421 / 09-Feb-2014

Operating from the picknick site: DL4MFM/P
Operating from the picknick site: DL4MFM/P
dlDiese Aktivierung war eigentlich spontan geplant. Samstag Abend überlegte ich mir im Hostel am Sorpesee im Sauerland, wegen der guten Wetteraussichten, eine Tour für Sonntag. Über qwj.de fand ich in 17km Entfernung den „Balver Wald“. Erst 3x aktiviert? Aha – viel zu Wandern 😉 Aber vom Wanderparkplatz (1) führt ja ein fast schnurgerader Wanderweg direkt auf den Gipfel. Also die Koordinaten vom Parkplatz und vom Gipfel ins GPS gespeichert, das sollte als Vorbereitung reichen. This activation was planned spontaneously. Saturday night I thought in the hostel about an activation on sunday because we had a good weather forecast. via qwj.de I found in 17km distance „Balver Wald“ DM/NW-230 with only 3 previous activations. At the parking site (1) goes an almost perfectly straight trail to the peak. So I saved the coordinates of the parking site and from the top to the GPS, that should be enough to prepare.
Open Street Map of the area
Open Street Map of the area
dl Ein Wegweiser am Parkplatz zeigte den Weg zum „Balver Wald“. Also los. Ein geschotterter Waldweg führt vorbei an Fischteichen in den den Wald. Die GPS-Richtung passt, 2,5km Luftlinie bis zur Bergkuppe. Plötzlich ging der Weg in Serpentinen den Berg hoch. Seltsam. Daran konnte ich mich gar nicht erinnern. GPS: 1,7km … Richtung passt. Nach einiger Zeit dann wieder der Kontrollblick zum GPS: Immernoch 1,7 Kilometer, aber nun mehr westlich. Es war zu steil um irgendwo querfeldein zu gehen, also musste ich erstmal wohl oder übel auf dem Wanderweg mit der Markierung „G“ bleiben. Nach dem Umrunden eines Berges blies der Wind so stark, dass ich meine Cap gegen eine Mütze eingetauscht habe. Schon bald kam ich zu einem großen Wegekreuz. Entfernung bis zum Gipfel noch immer 1,5 km. Also das Smartphone herausgeholt und nachgesehen, wo ich überhaupt bin (2). A sign at the parking lot showed the way to the „Balver forest“. So go ahead. A gravel forest road leads past fish ponds in the forest. The GPS direction was okay, 2,5 km to walk up to the mountaintop. Suddenly the way up the mountain was in serpentine. Strange. I could not remember that. GPS: 1.7 km … direction okay. After some time another control view to the GPS: Still 1.7 km, but now more west. It was too steep to go somewhere across country, so I had willy-nilly to stay on the trail marked with „G“. After circling a mountain the wind was so strong that I swapped my cap. Soon I came to a large way junction. Distance to the summit 1.5 km. So I checked with the smartphone where I am at all (2).
Am Wegekreuz (2)
Am Wegekreuz (2)
dl Via WhatsApp habe ich Peter, DK2RMP, angesprochen, er soll mich mal eben lokalisieren und einen Tipp geben, wie ich weiter wandern kann. Über APRS konnte mich Peter finden und sogleich kamen, wiederum via WhatsApp, einige Landkarten hereingrauscht. Via WhatsApp I ask Peter, DK2RMP, he should locate me via APRS and give me a hint, which way I should take. Peter found me immediately and I received, again via WhatsApp, some hiking maps.
Bizarre Landschaft im Sauerland
Bizarre Landschaft im Sauerland
dl Der kleine Pfad bei (4) wird hauptsächlich von Mountainbikern benutzt, recht abenteuerlich und durch die Stollenreifen totale Matsche. The small path at (4) is mainly used by mountain bikers, quite adventurous and because of the MTB tyres total muddy.
a christmastree in the deep forest at (4)
a christmastree in the deep forest at (4)
dl Am nächsten Wegekreuz bei (5) gab es keinen Hinweis auf den Gipfel des „Balver Wald“. Peter schrieb, der meinen Weg über APRS verfolgte: geradeaus weiter, das GPS bestätigte die Angabe mit noch 450m bis zum Ziel.

Dieses Wochenende war qrp Wochenende. Der FT-817 war einfach mit einem LiPo bestückt, Antenne und Morsetaste ‚dran, los geht’s. 18 QSO sind so in das Log gekommen. Wegen des stürmischen Windes habe ich das Stativ für die MP-1 mit einem Gummi-Gurt am PickNick-Tisch festgemacht, das hielt bombenfest. (7)

At the next junction at (5) there was no evidence to the summit of „Balver Wald“. Peter wrote, pursued my way via APRS: straight ahead! And the GPS confirmed the statement with even 450m from the summit.

This weekend was qrp weekend. The FT-817 was simply fitted with a LiPo, antenna und morse key. 18 QSO came into the log. Because of the stormy wind, I’ve made ​​the stand for the MP-1 with a rubber strap on picknick table that held rock solid. (7)

 

Weg-Kreuzung bei (5)
Weg-Kreuzung bei (5)

Aussicht vom Gipfel (7)
Aussicht vom Gipfel (7)


Einige eQSLs vom Wochenende
Einige eQSLs vom Wochenende

7°C and very stormy on the 546m high peak DM/NW-230
7°C and very stormy on the 546m high peak DM/NW-230

RBN Skimmers that have received my 5watt qrp signals
RBN Skimmers that have received my 5watt qrp signals

dl Für den Rückweg habe ich dann die Sauerländer Waldroute gewählt (grünes W). Der Weg mag vielleicht etwas kürzer sein (3km bis zum Wanderparkplatz) ist aber ungemein steil. So war ich doch froh, dass ich Wanderweg „G“ nach oben hatte, auch wenn es weiter war. For the return path, I then choose the Sauerland Wald Route (green W). The way is perhaps a little shorter (3km to the trail parking lot) but is extremely steep. So I was glad that I used trail „G“ upwards, even if it was longer.
Wegweiser nach Stephanopel
Wegweiser nach Stephanopel
dl Vorsicht am Wegekreuz (8). Hier stimmen die Richtungsangaben nicht und ich bin erstmal in eine falsche Richtung gegangen.

Für diesen Berg und für dieses Wanderung hat BM/NW-230 4 von 5 Sternen von mir bekommen. Ich kann die Ref nur empfehlen und es ist mal eine Abwechslung zu den Bergen mit einem Kilometer Anmarsch.

Vielen Dank an die Chaser mit „spitzen Ohren“ und an meine „Leit- und Navigationsstation“ DK2RMP im Kontrollzentum Brandenburg 😀

Beware the crossing (8). Here the direction information is not correct and I first went in the wrong direction.

Many thanks to the Chaser with „pointy ears“ and my „control and navigation station“ DK2RMP in the  control centre Brandenburg : D

APRS Tracking (on Open Strreet Map)
APRS Tracking (on Open Strreet Map)

Ramberg, DM/NW-224

Bergaktivierung #420 / 08-Feb-2014

walking to Ramberg: DL4MFM
walking to Ramberg: DL4MFM

dlDer Wanderparkplatz Romecke befindet sich südlich von Meinkenbracht (Sundern). Von hier startet der Rundwanderweg „M1“: es geht einmal rund um den Ramberg. Am Ende der asphaltierten Straße biegt der Wanderweg nach rechts ab, will man jedoch zum Gipfel, muss man nach links und einfach immer diesem Weg folgen, bis es nicht mehr höher geht.

The parking site for hikers „Romecke“ is located south of Meinkenbracht (Sundern). From here starts the circular route „M1“: it goes once around the Ramberg. At the end of the paved road, the trail turns right, but you want to the summit, you have to walk left and just always follow this path until it does not go higher.

Am Parkplatz
Am Parkplatz

Wanderschild
Wanderschild

Weggabelung
Weggabelung

heute Dauerregen
heute Dauerregen


dlDieses Wochenende wollte ich nur QRP Funken. FT-817 mit LiPo bestückt, Antenne und Morsetaste anschließen und los geht’s. Trotz dieser Minimalausstattung sind 31 QSO ins Log gekommen.

This weekend I just wanted to make QRP. FT-817 equipped with LiPo, connect antenna and Morse key and off you go. Despite this minimal equipment 31 QSO found their way in my log.

tuning the antenna
tuning the antenna

RBN Skimmers who heard me
RBN Skimmers who heard me

Hohe Liete DM/NW-226
Hohe Liete DM/NW-226

Dümberg DM/NW-222
Dümberg DM/NW-222

single way: 2.4 km; vertical height: 115m
single way: 2.4 km; vertical height: 115m

Hellefelder Höhe, DM/NW-238

Bergaktivierung #418

4x Oblong
4x Oblong
Am nächsten Tag sah das Wetter schon ganz anders aus.Auch heute war wieder nur eine UKW-Aktivierung geplant und vier Stationen kamen in SSB schnell ins Log, es waren alles ausgedehnete QSOs.

Man kann direkt am Gipfelweg an der L839 parken, von hier sind es dann einfach 350m Richtung Westen, eine kleine Anhöhe hoch. Es lohnt sich gar nicht, die Wanderschuhe anzuziehen.

Das Gipfelschild mit Gipfelbuch
Das Gipfelschild mit Gipfelbuch

Homert, DM/NW-206

Bergaktivierung #417

Aktivierungszone Homert
Aktivierungszone Homert

 

 

Wanderkarten am Parkplatz
Wanderkarten am Parkplatz

Am Wanderparkplatz
Am Wanderparkplatz

 
Vom Wanderparkplatz an der L519 braucht man nur dem „Sauerland Höhenflug“ Richtung Osten folgen und erreicht somit direkt den Gipfel des Homert.

 

Auf dem Weg nach oben ...
Auf dem Weg nach oben …

... wurde es noch richtig winterlich
… wurde es noch richtig winterlich

 
Sturm und Schnee luden nicht gerade zum langen Verweilen ein. Da dieses Wochenende sowieso nur UKW-Betrieb vorgesehen war, heißt die Vorgabe: 4 QSO reichen zur Qualifizierung. Es sind dann doch ein paar mehr geworden und das Highlight war ein „S2S2S“-QSO mit Lutz, DJ3AX /p, in Thüringen und Malte, DG1FBN/p, in Hessen.

 

Antenne: 4 x Oblong nach DK7ZB
Antenne: 4 x Oblong nach DK7ZB

DL4MFM "bei der Arbeit"
DL4MFM „bei der Arbeit“

 
Funk-Ausrüstung: FT-817-ND, kleine ALinco PA 20w, 10m RG58, 10m GFK Mast (DX-Wire), 4-fach Oblong nach DK7ZB.

 

"Trig-Point" mit Sitzgelegenheit
„Trig-Point“ mit Sitzgelegenheit

Gipfelschild
Gipfelschild

 

 

36° und es wird immer heißer …

DM/NW-182 Kehlberg / Naturpark Homert DLFF-073

Links: im Schatten. Rechts: in der Sonne
Links: im Schatten. Rechts: in der Sonne

… und das Thermometer in der Sonne kletterte noch über 54°C. Die Geräte (und der Operator) heizten sich dermaßen auf, dass ich nach einer halben Stunde qrt gemacht habe.

Vom Wanderparkplatz sind es bis in die Aktivierungszone (und zurück) 4,39km bei 171m Höhenanstieg
Vom Wanderparkplatz sind es bis in die Aktivierungszone (und zurück) 4,39km bei 171m Höhenanstieg

Einfach immer dem Wegweiser "Kapelle" folgen und man wird direkt über den Gipfel geführt
Einfach immer dem Wegweiser „Kapelle“ folgen und man wird direkt über den Gipfel geführt

In der Aktivierungszone gibt es nicht viel Platz und wenig Schatten. Die Station habe ich direkt auf dem Waldweg aufgebaut. Das hat aber niemanden gestört, bei der Hitze kam sowieso niemand vorbei. Am Abend vorher wurde im TV noch darum gebeten, wegen der Waldbrandgefahr nicht die Wege zu verlassen. Daran kann man sich ja halten ...
In der Aktivierungszone gibt es nicht viel Platz und wenig Schatten. Die Station habe ich direkt auf dem Waldweg aufgebaut. Das hat aber niemanden gestört, bei der Hitze kam sowieso niemand vorbei. Am Abend vorher wurde im TV noch darum gebeten, wegen der Waldbrandgefahr nicht die Wege zu verlassen. Daran kann man sich ja halten …

Hier die RNB Spots. Insgesamt waren die Signale unterdurchschnittlich an diesem Samstag. Kaum eine Station mit S9 Signal.
Hier die Spots aus dem Reverse Beacon Network. Die Signalstärken waren am heutigen Tage unterdurchschnittlich. Kaum eine Station erreichte S9. 7032 kHz +/- hatte wieder irgendeine kommerzielle Mehrton-Station in Beschlag genommen.
Aktivitäts-Ergebnis DM/NW-182
Aktivitäts-Ergebnis DM/NW-182

Wintertour 2013 (Fünfter und letzter Tag)

Dümberg DM/NW-222
Über mangelnden Schnee konnte ich mich nun auch im Sauerland nicht beschweren. Ziel sollte der im Naturpark Homert gelegene 575,5m hohe Dümberg  (DM/NW-222) sein, der von einem nahegelegenen Wanderparkplatz an der L519 (Auf dem Schoten) bei Endorf liegt. Das GPS Gerät zeigte nur 1,2 Kilometer Entfernung an, allerdings bei über 250m Höhenunterschied. Darum führte der Wanderweg auch in einem riesigen Bogen auf den Gipfel. Vorher irgendwo hinaufzukommen war so gut wie nicht möglich: zu steil um querfeldein zu gehen, zu hoher Schnee, Wege nicht erkennbar.

Standort per APRS. Vom Wanderparkplatz (links unten) geht es in einem großen Bogen auf die Bergkuppe.
Standort per APRS. Vom Wanderparkplatz (links unten) geht es in einem großen Bogen auf die Bergkuppe. (Open Street Map)

Der Aufstieg dauerte schweißtreibende 1,5 Stunden. Auf der Bergkuppe kamen dann aber schnell 48 QSO ins Log und als es heftig anfing zu Schneien, habe ich qrt gemacht. Der Abstieg war dann auch nicht viel einfacher, ich habe versucht über einen Querweg den Rundwanderweg Richtung Parkplatz wieder zu erreichen, dieser Weg endete aber in einem Kyrill-Windbruch. Die Durchquerung nahm viel Anstrengung und Zeit in Anspruch, nach weiteren 1,5 Stunden war ich wieder am Auto. Die Aktivierung am nächsten Tag musste ausfallen …

Der Weg L1 führt zur Bergkuppe
Der Weg L1 führt zur Bergkuppe

Am Wanderparkplatz
Am Wanderparkplatz


Herrlichstes Winterwetter am Dümberg
Herrlichstes Winterwetter am Dümberg

In der Unterkunft am Sorpesee ...
In der Unterkunft am Sorpesee …

... mussten erstmal die Wanderschuhe trocknen
… mussten erstmal die Wanderschuhe trocknen

Wintertour 2013 (Tag 1)

Blick vom "Großen Sonnenstück"
Blick vom „Großen Sonnenstück“

Grauer Himmel, Dauerregen, so begann meine Tour im Naturpark Homert (DLFF-073) im Sauerland. Das „Große Sonnenstück“  (DM/NW-220) mit 579m über NN sollte das erste Ziel sein. Ein Wanderparkplatz am Fuße des Berges und ein gut ausgezeichneter Wanderweg auf die Bergkuppe ließen den Berg schnell erklimmen. Oben angekommen riss dann doch die Wolkendecke auf und während der folgenden Stunde, in der 60 QSO ins Log kamen, machte der Berg seinem Namen alle Ehre.

 

Wanderparkplatz Gr. Sonnenstück
Wanderparkplatz Gr. Sonnenstück

Immer dem Wanderweg L3 folgen
Immer dem Wanderweg L3 folgen

Blauer Himmel über dem Gipfel
Blauer Himmel über dem Gipfel


 
Nach dieser Aktivität und dem Abstieg ging es weiter zur Burg Bilstein in Lennestadt-Bilstein. Hier war die erste Übernachtung geplant und dazu eine COTA (Castles On The Air) Aktivität. Die fiel aber leider mehr oder weniger ins Wasser und ich zog mich in meine „Rüstkammer“ zurück.

 

Zünftig: Übernachtung in der Rüstkammer
Zünftig: Übernachtung in der Rüstkammer

Die Burg im Dunkeln
Die Burg Bilstein im Dunkeln


 

Kleiner Ausflug in das Sauerland

Mario + Steve on DM/NW-241
Mario + Steve on DM/NW-241
View from Enkenberg
View from Enkenberg

Das Wetter hatte uns an diesem Wochenende im Stich gelassen. Fast ununterbrochen Regen von Morgens bis Abends. Im Café auf dem Kahlen Asten saßen viele Motorradfahrer mit langen Gesichtern, Mountainbiker mit langen Gesichtern, Wanderer mit langen Gesichtern. Auch bei Steve (G1INK) und Mike (GW0DSP) wollte nicht so recht Freude aufkommen. Steve verschwand aber schließlich mit seinem Funkrucksack im Regen und

DC7CCC operating from the Enkenberg
DC7CCC operating from the Enkenberg

Mike und ich

suchten ein trockenes Plätzchen. Das Überdach eines Nebengebäudes bot dann ein bisschen Schutz vor dem Regen, aber nicht vor den 8°C. Nach der Minimalst-Aktivierung erstmal wieder einen heißen Kaffee trinken …

Als der Regen ein wenig nachließ haben Steve und ich noch den Enkenberg NW-241 aktiviert. Um auf

on the way back home a short stop at Bellenberg DM/NW-252
on the way back home a short stop at Bellenberg DM/NW-252

die Bergkuppe zu kommen, mussten wir über eine kniehohe Wiese. Natürlich waren danach Schuhe

und Hose durchweicht. Mit meiner QRP-CW-Aktion beeilte ich mich, es waren schnell 25 QSO im Log. Danach habe ich dann Steve im SSB-Pile-Up auf 40m zugesehen. Dort meldeten sich natürlich viele britische Stationen. Viele Rufzeichen hatte ich noch nie bei SOTA in Telegrafie gehört. Steve hatte zum

on the top of NW-252 is a TV-repeater
on the top of NW-252 is a TV-repeater

Schluss knapp 70 QSO im Log.

Am Abend wurden dann die Operator auch noch von innen nass …