… weiter geht’s im Wiehengebirge

Summit Activation #441 & #442

DL4MFM/P
Gefahr im Wald

Eine technische Panne verzögerte die Aktivität und ein geplanter Berg ist ganz weggefallen: der Sender ging nicht auf Sendung! Da es beim Aufstellen des Funkgerätes einen deutlichen „Piep“ gab, vermutete ich zuerst, dass ich versehentlich im Konfigurationsmenü eine Einstellung verändert hatte. Die zweifache Überprüfung ergab aber keinen Fehler. Das ist schon ärgerlich, wenn man auf den Berg gewandert ist, die Station aufbaut und der Sender will nicht tun, was er eigentlich sollte.

Da anscheinend am Yaesu FT-817 alles okay war, konnte der Fehler ja vielleicht an der Morsetaste liegen. Tja – und das war es dann auch wohl: ein Kabelbruch in der Zuleitung. Äußerst ärgerlich und kein Ersatz dabei. Nur ein Schweizer Taschenmesser und nach ein paar Minuten war aus dem alten Kabel ein Behelf gebastelt und dann ging es doch noch los vom Linner Berg.

Am Wanderparkplatz "Roter Pfahl"
Am Wanderparkplatz „Roter Pfahl“
Der "Rote Pfahl" selbst
Der „Rote Pfahl“ selbst
Was ist der "Rote Pfahl"?
Was ist der „Rote Pfahl“?

Die Aktivierungszone liegt auf dem Linner Berg (DA/NI-063, ehemals SOTA DM/NS-072) liegt auch auf dem Wittekindsweg. Hier gibt es Fotos von meiner Erstaktivierung am 12-APR-2008 als SOTA Berg. Nach der etwas längeren technischen Pause drängte aber die Zeit und ich entschied mich für vier schnelle Kontest QSO. Das ist ganz praktisch, wenn ein großer Kontest läuft.

Linner Berg
Linner Berg

Vom Linner Berg geht es dann über den Wittekindsweg zum Kleinen Kellenberg. Unterwegs trifft man noch auf die sehr bekannten Saurierspuren bei Barkhausen.

Hinweisschild
Hinweisschild
erste Vorboten ...
erste Vorboten …
Spuren unter Glas
Spuren unter Glas

Nicht so spektakulär wie gedacht: die Saurierspuren
Nicht so spektakulär wie gedacht: die Saurierspuren
Hunterquerung an den Saurierspuren
Hunterquerung an den Saurierspuren
hier endet, bzw. beginnt der DiVa Walk
hier endet, bzw. beginnt der DiVa Walk

Weiter geht es auf dem Wittekindsweg nach Osten. Nach den Saurierspuren, die in einem tiefen Tal liegen, geht es wieder steil aufwärts auf den Kleinen Kellenberg. Auf der Bergkuppe weist ein Hinweisschild zum Aussichtspunkt. Hier wird wieder die Station aufgebaut und QRP-Betrieb gemacht. Die Aktivierung des noch geplanten Großen Kellenbergs musste wegen der Anfangsschwierigkeiten entfallen.

am Aussichtspunkt
am Aussichtspunkt
Heute Betrieb im 20m-Band
Heute Betrieb im 20m-Band
DL4MFM/p
DL4MFM/p


Tour auf OpenStreetMap
Tour auf OpenStreetMap