… weiter geht’s im Wiehengebirge

Summit Activation #441 & #442

DL4MFM/P
Gefahr im Wald

Eine technische Panne verzögerte die Aktivität und ein geplanter Berg ist ganz weggefallen: der Sender ging nicht auf Sendung! Da es beim Aufstellen des Funkgerätes einen deutlichen „Piep“ gab, vermutete ich zuerst, dass ich versehentlich im Konfigurationsmenü eine Einstellung verändert hatte. Die zweifache Überprüfung ergab aber keinen Fehler. Das ist schon ärgerlich, wenn man auf den Berg gewandert ist, die Station aufbaut und der Sender will nicht tun, was er eigentlich sollte.

Da anscheinend am Yaesu FT-817 alles okay war, konnte der Fehler ja vielleicht an der Morsetaste liegen. Tja – und das war es dann auch wohl: ein Kabelbruch in der Zuleitung. Äußerst ärgerlich und kein Ersatz dabei. Nur ein Schweizer Taschenmesser und nach ein paar Minuten war aus dem alten Kabel ein Behelf gebastelt und dann ging es doch noch los vom Linner Berg.

Am Wanderparkplatz "Roter Pfahl"
Am Wanderparkplatz „Roter Pfahl“
Der "Rote Pfahl" selbst
Der „Rote Pfahl“ selbst
Was ist der "Rote Pfahl"?
Was ist der „Rote Pfahl“?

Die Aktivierungszone liegt auf dem Linner Berg (DA/NI-063, ehemals SOTA DM/NS-072) liegt auch auf dem Wittekindsweg. Hier gibt es Fotos von meiner Erstaktivierung am 12-APR-2008 als SOTA Berg. Nach der etwas längeren technischen Pause drängte aber die Zeit und ich entschied mich für vier schnelle Kontest QSO. Das ist ganz praktisch, wenn ein großer Kontest läuft.

Linner Berg
Linner Berg

Vom Linner Berg geht es dann über den Wittekindsweg zum Kleinen Kellenberg. Unterwegs trifft man noch auf die sehr bekannten Saurierspuren bei Barkhausen.

Hinweisschild
Hinweisschild
erste Vorboten ...
erste Vorboten …
Spuren unter Glas
Spuren unter Glas

Nicht so spektakulär wie gedacht: die Saurierspuren
Nicht so spektakulär wie gedacht: die Saurierspuren
Hunterquerung an den Saurierspuren
Hunterquerung an den Saurierspuren
hier endet, bzw. beginnt der DiVa Walk
hier endet, bzw. beginnt der DiVa Walk

Weiter geht es auf dem Wittekindsweg nach Osten. Nach den Saurierspuren, die in einem tiefen Tal liegen, geht es wieder steil aufwärts auf den Kleinen Kellenberg. Auf der Bergkuppe weist ein Hinweisschild zum Aussichtspunkt. Hier wird wieder die Station aufgebaut und QRP-Betrieb gemacht. Die Aktivierung des noch geplanten Großen Kellenbergs musste wegen der Anfangsschwierigkeiten entfallen.

am Aussichtspunkt
am Aussichtspunkt
Heute Betrieb im 20m-Band
Heute Betrieb im 20m-Band
DL4MFM/p
DL4MFM/p


Tour auf OpenStreetMap
Tour auf OpenStreetMap

May 2014 VHF Contests

Summit Activation #439 / 04-May-2o14

DARC VHF Contest

Schmittenhöhe im Wiehengebirge
Schmittenhöhe im Wiehengebirge
dlDie Schmittenhöhe gehört zum Wiehengebirge und war einmal der zweite SOTA Berg (DM/NS-043), den ich aktivierte. Inzwischen ist die Schmittenhöhe aus dem SOTA Programm herausgeflogen, kann aber natürlich für das GMA weiter aktiviert werden. Im Rahmen meines Vorhabens, alle Gipfel des Wiehengebirgs-Kamms für das GMA zu aktivieren, nutzte ich den UKW Mai Kontest für einige QSO von DA/NI-035.Als Antenne kam diesmal eine simple Delta Loop, horizontal polarisiert, zum Einsatz. Einige 2m QSO kamen ins Log und eine Station gab mir einen merkwüdigen QTH Locator: JO34WE. Mit dem nächsten CQ Ruf hörte ich des Rätsels Lösung … The Schmittenhöhe is part of the Wiehen Uplands and was the second summit I ever activated for SOTA (DM/NS-043). Now it is a GMA summit, because it was deleted by SOTA. My plan is to activate all summits of the Wiehen Uplands, the VHF contest was a good chance to activate the Schmittenhöhe (DA/NI-035) for some 144MHz QSOs.So, I made some VHF QSO from GMA DA/NI-035 Schmittenhöhe during the May VHF Contest and had a QSO with a station from a strange QTH locator, JO34WE, with the next „CQ“ I heard the answer …


Summit Schmittenhöhe
Summit Schmittenhöhe

DL4MFM operating
DL4MFM operating
QSO Map & Statistics
QSO Map & Statistics

WNA / NAC May 2014

Summit Activation #440 / 06-May-2o14

Ascent to Dörenberg in the Teutoburg Forest
Ascent to Dörenberg in the Teutoburg Forrest
dlDer WNA / NAC Aktivitätsabend im Mai ist ein klarer Fall für einen hohen Berg. Das Tageslicht ist lange genug vorhanden – leider sollte das Wetter laut Vorhersage nicht mitspielen. Also entschloss ich mich für die Wetterschutzhütte auf dem Dörenberg.Nach den guten Erfahrungen mit der Delta-Loop zwei Tage vorher wollte ich nun den ultimativen Vergleich durchführen. 4x Oblong vs. Delta-Loop.

Mein Fazit: die Delta-Loop ist wegen ihrer einfachen Aufbauweise schneller auf- und abzubauen und wesentlich unempfindlicher gegenüber mechanischen Einflüssen. Die Richtwirkung macht sich doch gegenüber der 4x Oblong bemerkbar. DIe Oblong braucht man quasi nicht drehen, während bei der Delta-Loop doch Vorzugsrichtungen bemerkbar sind. Der Empfang mit der Oblong ist minimal besser. Für eine UKW-Portabel-Berg.Aktivität reicht die Delta-Loop völlig aus!

For the WNA / NAC in May is a high summit the first choice. I have daylight over the whole activation. But WX-frorecast promised bad weather. So I decided to operate from the DM/NS-036 shelter and not from the platform of the outlook tower.

However. 70 QSO came into the log. 40 in the first 30 minutes, 30 in the next 90 minutes, condx were bad. I received OZ1ALS only with S1 to S3 instead S9++++.

I compared a simple Delta-Loop with the 4x-Oblong system and noticed only small differences. Of course the 4x Oblong has better results, but they are only low.

Wegen der Wetterprognose entschied ich mich für eine Aktivität aus der Schutzhütte
Wegen der Wetterprognose entschied ich mich für eine Aktivität aus der Schutzhütte

Antennenanlage: Delta-Loop on Top, darunter 4x Oblong
Antennenanlage: Delta-Loop on Top, darunter 4x Oblong

Antenne und Hütte
Antenne und Hütte

 

dlEtwas später töste Motorengeräusch durch den abendlichen Wald … An der Hütte fuhren zwei rote Ungetüme vorbei. Die Freiwillige Feuerwehr aus Bad Iburg kam auf den Berg um am Aussichtsturm Bergung zu üben.
Later in the evening came a local Firebrigade for training at the outlook tower. A surprising and wet visit …

Feuerwehr I
Feuerwehr I

Feuerwehr II
Feuerwehr II

 

QSO Map & Statistics
QSO Map & Statistics

Venner Egge, DA/NI-037 (Wiehen Hills)

Bergaktivierung #416

Wittekind Hiking Trail
Wittekind Hiking Trail


Here some pictures from a GMA activation on 26-JAN-2014

Activation Area on DA/NI-037
Activation Area on DA/NI-037

Famouis Menhir "Süntelstein"
Famouis Menhir „Süntelstein“

Not so many QSO because of a running contest, but good range with the MP-1 Antenna and 20w out
Not so many QSO because of a running contest, but good range with the MP-1 Antenna and 20w out


APRS Location (Open Street Map)
APRS Location (Open Street Map)

OK4IT QSL
OK4IT QSL

 

Contest QSO QSL to qualify the summit
Contest QSO QSL to qualify the summit

another contest QSO
another contest QSO

Wurzelbrink, DM/NW-075, und Kniebrink, DA/NW-067

DC7CCC an der Kurzwellenstation
DC7CCC an der Kurzwellenstation
Am Wanderparkplatz
Am Wanderparkplatz

Besser kann eine Funk-Bergwanderung kaum sein: schönstes Frühlingswetter mit Temperaturen über 20 Grad und dazu noch ein UKW Kontest. Ziel sollte der 319m hohe Wurzelbrink im Wiehengebirge sein, den ich weitab der starken Konteststationen und der sicher in Massen auftretenden Ausflügler vermutete. Start zum 2 Kilometer langen Weg war wie immer der Wanderparkplatz „Hort’s Höhe“ an der Wittekindsbrücke B239.

Mit UKW und KW Ausrüstung hatte der Rucksack schon ein ordentliches Gewicht und es gilt etwa 150 Höhenmeter zu überwinden. Bevor aber die Bi-Quad auf dem Wartturm errichtet werden sollte, hatte ich Kurzwellenbetrieb eingeplant. Auf 40m kamen dann auch zügig die Stationen

Der Wartturm
Der Wartturm

ins Log, auf 30m war leider nicht viel zu holen. Darum ab auf den Turm und die Bi-Quad am GFK-Masten aufgestellt. Die erste Station im Log sollte gleich OL7C aus JO60JJ für 356km sein. Mit 5w und der Bi-Quad hatte ich gleich einen guten Fang gemacht. Weitere DX-Station konnte ich zwar hören, aber nicht erreichen. So habe ich mich die S9 starken Station abgegrast und konnte alle loggen.

Während des knapp 2-stündigen Aufenthaltes auf dem Wurzelbrink kamen nur ein paar Mountainbiker vorbei. Prima. So was es geplant.

 

Yaesu FT-817 ND auf 2m
Yaesu FT-817 ND auf 2m

Die Bi-Quad auf dem Aussichtsturm
Die Bi-Quad auf dem Aussichtsturm

... und die KW-Station "von oben"
… und die KW-Station „von oben“


 

Kniebrink DA/NW-067: Schönes Wetter, trübe Fernsicht.
Kniebrink DA/NW-067: Schönes Wetter, trübe Fernsicht.
Funkbetrieb auf DA/NW-067
Funkbetrieb auf DA/NW-067

Nachdem die UKW und die KW-Station wieder im Rucksack verpackt war, ging es weiter um nur wenige hundert Meter entfernten, 315m hohen, Kniebrink. Also, bergab / bergauf.

Der Kniebrink (ex SOTA DM/NW-076) hat eine weitgehend baumlose Kuppe. Sicher sind das noch Kyrill-Schäden. Vom Kniebrink wollte ich nur schnell 4 QSO machen. Dazu bot sich wieder UKW an.

Damit ich den übrigen Kontestteilnehmern kein Doppel-QSO ins Log schreibe, benutzte ich hier das Klubrufzeichen DL0QW/p. Also – schnell die Bi-Quad aufgebaut und im Stehen kamen in nur ein paar Minuten 6 QSO ins Log. Das reichte, die Antenne wieder abgebaut, verpackt und weiter ging die Wanderung. Die Kniebrinkaktion hat keine Viertelstunde gedauert.

Track auf Open Street Map
Track auf Open Street Map

 

DA/NI-125 Lärchenberg und DA/NI-126 Icker Egge

DC7CCC/p on DA/NI-125 Lärchenberg
Beagle Anton
Beagle Anton
Es hätte ruhig ein wenig sonniger sein können. Dennoch, CO-Operator Anton und ich haben uns für eine kleine Aktivität im Wiehengebirge entschlossen. Vom Wanderparkplatz „Venner Egge“ ging es zunächst zum Lärchenberg (DA/NI-125). Nachdem die Station (FT-817ND, 5w out, und MP-1 Antenne) betriebsbereit war, waren die notwendigen 4 QSO schon nach 3 Minuten abgewickelt. Noch ein paar QSO mehr und Co-Operator ANton wurde unruhig und wollte weiter.

An der Icke Egge (DA/NI-126) lässt es sich sher bequem arbeiten, dort steht eine Wetterschutzhütte nebst Picnic-Tischen. Auch hier waren die notwendigen QSO in kurzer Zeit im Log – nämlich nach genau 2 Minuten.

Dass das GMA (German Mountain Award) so gut angenommen wird, ist toll. Um seine Punkte für das GMA braucht man wohl nicht bangen. Zumindest, wenn man 40m CQ macht …

Übrigens habe ich heute entdeckt, dass John OZ4RT als erster das GMA 1000 Award abgerufen hat. Tolle Leistung, in kaum einem Monat. Aber auch schon ein anderer OM hat die 1000er Marke erreicht und könnte auf „Knopfdruck“ sich sein Award zumailen lassen.

Für Interessierte: www.cqGMA.eu

Schild an der Vehrter Hütte
Schild an der Vehrter Hütte
Lesesteine am Wittekindsweg
Lesesteine am Wittekindsweg
APRS-Track auf OSM-Karte (www.aprs.fi)
APRS-Track auf OSM-Karte (www.aprs.fi)

DM/NW-075 Wurzelbrink

working on 40m on DM/NS-075
Umgestürzte Bäume versperren den Weg

Heute wollte ich meine selbstgebaute DK7ZB-Duo-Band-Yagi testen. Auf UKW war der VHF-UHF-SHF Contest und ein passender Standort dafür ist der Wartturm  auf dem Wurzelbrink bei Lübbecke im Wiehengebirge.

Vom Wanderparkplatz an der B239 ging es also los. Aber es waren seit dem letzten Schneefall noch nicht viele Wanderer unterwegs und ich musste durch zum Teil tiefen Schnee stapfen.

Der Wartturm von 1857

Die Wanderwege waren zudem noch durch viele umgestürzte Bäume schlecht passierbar. Immer wieder mussten Umwege gemacht werden. Mein Zeitplan kam ins Wanken.

Eine Stunde vor Ende des Kontests stand die Station auf dem Wartturm. Die Antenne zeigte auch hier ein tolles SWR. Kein Rücklauf messbar.  Zwar kann man nun mit 5w output nicht gerade einen Blumentopf gewinnen, aber das 2m Log füllte sich zufriedenstellend. Als ODX kam DK1KC/p in der Nähe von München mit knapp 500km Entfernung ins Log. Auf 70cm konnte ich  PA6NL aus Den

DK7ZB Duoband-Yagi 144/432 MHz

Haag mit gut 300km loggen.

Nach der UKW-Aktivität habe ich noch die MP-1 mit neuem Teleskopaufsatz (3m lange MFJ-1954) neben dem Aussichtsturm aufgebaut und auf 40m ein paar QSO gemacht. 25 QSO in einer Viertelstunde waren erfolgreich. Allerdings wurden meine Füße immer eisiger und ich nutzte die erste Pause, wo nach dem CQ-Ruf keine Station mehr zurückkam, um QRT zu machen.

FT-817 ND qrv auf 432 MHz

Schnell habe ich die Station im Rucksack verstaut, noch einer neugierigen Wandergruppe Auskunft gegeben, was ich da so mache und die typische Frage „Wie weit sind Sie denn heute gekommen?“ beantwortet.

 

 

Links:

Statistiken: