DM/NS-026 – Hüggel

Die vermutlich letzte, für SOTA gültige, Aktivierung des Hüggels. Zum 1. März 2016 werden hunderte Gipfel aus der deutschen SOTA Liste gestrichen, weil auch im Mittelgebirge die Maßstäbe der Hochgebirge angewendet werden: 150m Schartenhöhe. Das bedeutet, hier in der Osnabrücker Gegend bleibt nur noch der Dörenberg übrig … aber zum Glück gibt es ja „GMA„, bei dem keine Schartenhöhe angewandt wird, sondern der Spaß im Vordergrund steht.

 

 

 

A Weekend in the Sauerland

Summit-Activation #449 + #450

Operating from "Großes Sonnenstück" - 5w output and 14 MHz Delta Loop
Operating from „Großes Sonnenstück“ – 5w output and 14 MHz Delta Loop

Viele Wege führen auf das Große Sonnenstück. Der hier gewählte Weg ist im Aufstieg ein wenig moderater. Bei dem tollen Wetter macht ein kleiner Umweg nichts. Geplant war nur Betrieb auf 20m, um die Delta Loop zu testen. Die Bedingungen und die Signale waren ausgezeichnet, wie man auch an der RBN Tabelle erkennen kann. Leider waren nur wenige Gegenstationen in Telegrafie zu arbeiten, bei meinem BPSK31 Test meldete sich gar niemand. Aber auch hier waren nur ein paar wenige Stationen zu hören.

Im Naturpark Homert, DLFF-073
Im Naturpark Homert, DLFF-073
Das scheint nicht für jeden selbstverständlich zu sein
Das scheint nicht für jeden selbstverständlich zu sein

View during ascent to the summit
View during ascent to the summit

So sah es hier letztes Jahr im Februar aus.

Auf der Berguppe blüht die Heide
Auf der Berguppe blüht die Heide
und das Johanniskraut blüht noch
und das Johanniskraut blüht noch
die ersten Herbstboten?
die ersten Herbstboten?
mit Pilzen kenne ich mich nicht aus
mit Pilzen kenne ich mich nicht aus …
... und mit Faltern auch nicht
… und mit Faltern auch nicht
OpenStreetMap: Track to the Summit
OpenStreetMap: Track to the Summit

Results DM/NW-208
Results DM/NW-208
Results DM/NW-220
Results DM/NW-220

Am Sellenstücke, DM/NW-208, befindet sich eine (von Kyrill geschlagene?) Lichtung, von der man gut Betrieb machen kann. In kaum einer Stunde füllte sich das Logbuch enorm. Station hier war wieder der FT 817 und heute ein Steck-Dipol. Betrieb wurde auf 40m und 30m gemacht.

Operation Site at DM/NW-208
Operation Site at DM/NW-208

RBN table from DM/NW-220
RBN table from DM/NW-220
RBN table from DM/NW-208
RBN table from DM/NW-208

Walking in Hedmark: LA/DL4MFM/p (Noppi LA/HM-090)

Summit-Activation #448

Ein Abstecher nach Norwegen
Ein Abstecher nach Norwegen

Today’s activation from Norway (LA/DL4MFM/p on LA/HM-090 Noppi). WX was rainy and the way were most time through absolute wilderness, bog, boulder fields, mosquitos, elk poo. Exhausting. 1 hour for 2km (in Germany 20 Minutes). When I reached the summit I set up the station with FT-817, MP-1 coil, foldet radiator, „linked“ radial and made some 15 QSOs on 20m, then heavy rain and a thunderstorm said: make QRT and go back to the car (a nice S2S QSO with Bernd DL2DXA and also Mike GW0DSP are in the log )

map on a parking place at Hedmark
map on a parking place at Hedmark
info about Hedmark
info about Hedmark
this is the route
this is the route

Hundreds of "Fuchs' Knabenkraut" Orchids (thanks to Angela, DL1RMI,  for identification)
Hundreds of „Fuchs‘ Knabenkraut“ Orchids (thanks to Angela, DL1RMI, for identification)
Puuuh  - speed is 2 km/h
Puuuh – speed is 2 km/h
near the summit
near the summit
rain, mosquitos, pain
rain, mosquitos, pain
successful operation - lucky!
successful operation – lucky!
The way back via OSM. I think the first  1.5km the GPS doesn't work
The way back via OSM. I think the first 1.5km the GPS doesn’t work
RBN Spots
RBN Spots

  • Event: SOTA-, GMA-Activation from Noppi LA/HM-090, Hedmark
  • Station: Yaesu FT-817-ND, 5W
  • Antenna: MP-1 coil + linked radial + U.S. Army folding radiator
  • WX: overcast, rain, cats&dogs, thunderstorm, 12°C
  • HF Condx: fair
  • DK0WCY: 26 Jun 11:18 SFI=97 A=15 K=3 ExpK=3 R=52 SA=qui GMF=qui Auora=no
  • Time: 1247z – 1304z

SE4X/p – S2S – F5LKW/p

Summit-Activation #447

View from Rännberg
View from Rännberg


Thanks Roger, F5LKW, for this nice video.

Operation Site
Operation Site

RBN Spots
RBN Spots
APRS Track
APRS Track

  • Event: SOTA-, GMA-, WWFF-Activation from Rännberg SM/VL-005 (SMFF-1723), Värmland
  • Station: Yaesu FT-817-ND, 5W
  • Antenna: MP-1 coil + linked radial + U.S. Army folding radiator
  • WX: sunny, 22°C
  • HF Condx: fair
  • DK0WCY: 26 Jun 11:18 SFI=97 A=15 K=3 ExpK=3 R=52 SA=qui GMF=qui Auora=no
  • Time: 1100z – 1200z

SE4X/p – CQ from Sweden

Summit-Activation #446

Driving to Hovfjället, SM/VL-004
Driving to Hovfjället, SM/VL-004
dlAktivierung von SM/VL-004 Hovfjället (SMFF-1704). Ich hoffte, wenigstens 4 QSOs ins Log zu bekommen; denn auf 40m und 30m war in den letzten Tagen nicht viel zu hören. Andere Bergaktivierungen kamen hier nur sehr schwach an. Auf 20m war auch nicht viel los, schien mir aber am ehesten geeignet als erstes Band zu versuchen.Direkt nach meinem ersten CQ meldete sich Dom, F6EPO, und wir hielten ein längeres QSO. Offensichtlich landete ein RBN Spot im SOTAwatch und daraufhin kamen 21 Stationen in das Log, mit dabei zwei S2S (Summit to Summit) Verbindungen mit schweizer Stationen.

Das hat sich doch gelohnt … die XYL wartete am Auto und dann gab es Kaffe og Kaka …

Activation from SM/VL-004 Hovfjället (SMFF-1704). I hoped for 4 QSO for qualifing this reference, because I used only 5 watts with the MP-1 antenna. Last days I checked the bands and 40 + 30m signals were weak weak weak and 20m nearly dead.So I decided to begin on 14 MHz and got surprisingly a good start. 21 QSO were in the log when I made qrt after 1/2 hour. All on 14 MHz incl. two S2S QSOs with Switzerland. Nice!

After this activation XYL Bettina and me visited a nice swedish cafe.

Road to the Summit
Road to the Summit

The Activation Area
The Activation Area

View from the Top
View from the Top

Hikingmaps at the carpark
Hikingmaps at the carpark

 

Operating on 20m
Operating on 20m
RBN does not reflect the condx, they were really better
RBN does not reflect the condx, they were really better
Event: SOTA-, GMA-, WWFF-Activation from Hovfjället SM/VL-004, Värmland
Station: Yaesu FT-817-ND, 5W
Antenna: MP-1 coil + linked radial + U.S. Army folding radiator
WX: cloudy, 14°C
HF Condx: poor
Time: 1220z – 1250z

DM/HE-003 Großer Feldberg

Summit Activation #440

View from the Summit
View from the Summit

My second visit on the Feldberg brought 32 stations into the log. As most time, I worked qrp with again with 5w output (FT-817) and MP-1 antenna. All QSOs were on 40m in telegraphy.

See my first visit: August 2009

Radiotowers on DM/HE-003
Radiotowers on DM/HE-003

DL4MFM/p
DL4MFM/p

36° und es wird immer heißer …

DM/NW-182 Kehlberg / Naturpark Homert DLFF-073

Links: im Schatten. Rechts: in der Sonne
Links: im Schatten. Rechts: in der Sonne

… und das Thermometer in der Sonne kletterte noch über 54°C. Die Geräte (und der Operator) heizten sich dermaßen auf, dass ich nach einer halben Stunde qrt gemacht habe.

Vom Wanderparkplatz sind es bis in die Aktivierungszone (und zurück) 4,39km bei 171m Höhenanstieg
Vom Wanderparkplatz sind es bis in die Aktivierungszone (und zurück) 4,39km bei 171m Höhenanstieg

Einfach immer dem Wegweiser "Kapelle" folgen und man wird direkt über den Gipfel geführt
Einfach immer dem Wegweiser „Kapelle“ folgen und man wird direkt über den Gipfel geführt

In der Aktivierungszone gibt es nicht viel Platz und wenig Schatten. Die Station habe ich direkt auf dem Waldweg aufgebaut. Das hat aber niemanden gestört, bei der Hitze kam sowieso niemand vorbei. Am Abend vorher wurde im TV noch darum gebeten, wegen der Waldbrandgefahr nicht die Wege zu verlassen. Daran kann man sich ja halten ...
In der Aktivierungszone gibt es nicht viel Platz und wenig Schatten. Die Station habe ich direkt auf dem Waldweg aufgebaut. Das hat aber niemanden gestört, bei der Hitze kam sowieso niemand vorbei. Am Abend vorher wurde im TV noch darum gebeten, wegen der Waldbrandgefahr nicht die Wege zu verlassen. Daran kann man sich ja halten …

Hier die RNB Spots. Insgesamt waren die Signale unterdurchschnittlich an diesem Samstag. Kaum eine Station mit S9 Signal.
Hier die Spots aus dem Reverse Beacon Network. Die Signalstärken waren am heutigen Tage unterdurchschnittlich. Kaum eine Station erreichte S9. 7032 kHz +/- hatte wieder irgendeine kommerzielle Mehrton-Station in Beschlag genommen.
Aktivitäts-Ergebnis DM/NW-182
Aktivitäts-Ergebnis DM/NW-182

DM/NW-075 Wurzelbrink

working on 40m on DM/NS-075
Umgestürzte Bäume versperren den Weg

Heute wollte ich meine selbstgebaute DK7ZB-Duo-Band-Yagi testen. Auf UKW war der VHF-UHF-SHF Contest und ein passender Standort dafür ist der Wartturm  auf dem Wurzelbrink bei Lübbecke im Wiehengebirge.

Vom Wanderparkplatz an der B239 ging es also los. Aber es waren seit dem letzten Schneefall noch nicht viele Wanderer unterwegs und ich musste durch zum Teil tiefen Schnee stapfen.

Der Wartturm von 1857

Die Wanderwege waren zudem noch durch viele umgestürzte Bäume schlecht passierbar. Immer wieder mussten Umwege gemacht werden. Mein Zeitplan kam ins Wanken.

Eine Stunde vor Ende des Kontests stand die Station auf dem Wartturm. Die Antenne zeigte auch hier ein tolles SWR. Kein Rücklauf messbar.  Zwar kann man nun mit 5w output nicht gerade einen Blumentopf gewinnen, aber das 2m Log füllte sich zufriedenstellend. Als ODX kam DK1KC/p in der Nähe von München mit knapp 500km Entfernung ins Log. Auf 70cm konnte ich  PA6NL aus Den

DK7ZB Duoband-Yagi 144/432 MHz

Haag mit gut 300km loggen.

Nach der UKW-Aktivität habe ich noch die MP-1 mit neuem Teleskopaufsatz (3m lange MFJ-1954) neben dem Aussichtsturm aufgebaut und auf 40m ein paar QSO gemacht. 25 QSO in einer Viertelstunde waren erfolgreich. Allerdings wurden meine Füße immer eisiger und ich nutzte die erste Pause, wo nach dem CQ-Ruf keine Station mehr zurückkam, um QRT zu machen.

FT-817 ND qrv auf 432 MHz

Schnell habe ich die Station im Rucksack verstaut, noch einer neugierigen Wandergruppe Auskunft gegeben, was ich da so mache und die typische Frage „Wie weit sind Sie denn heute gekommen?“ beantwortet.

 

 

Links:

Statistiken:

DM/NW-148 Hengeberg

operating on Hengeberg
Wanderparkplatz

Der Hengeberg liegt im Teutoburger Wald bei Halle/Westfalen. Der passende Wanderparkplatz ist recht einfach zu finden. Nach Halle fahren, in den „Grünen Weg“ abbiegen und der Straße dann folgen, bis rechts der Straße unübersehbar der Wanderparkplatz liegt. Von hier dem Hermannsweg folgen. Bis auf den Kammweg ist es ein wenig steil und strapziös, besonders bei

Blick vom Wanderparkplatz auf DM/NW-143

Schnee und Glatteis. Auf dem Kammweg angekommen sind noch ca. 1,6 km zu bewältigen bis die Wanderhütte „Hengeberg“ erreicht wird.

Da mal wieder ein Contest für reichlich QRM auf den Bändern sorgte, beschloss ich, auf 40m gänzlich zu verzichten und machte ein paar QSO auf 30m. Zum Abschluss der Aktivität habe ich die MP-1 Antenne noch auf 20m abgestimmt und eine US-Station im Contestgewusel angerufen. 5NN5.

Schutzhütte

Mit 5 Watt und der MP-1 über den großen Teich. Erstaunlich einfach.

Dann wurde es Co-Operator Anton auch langsam zu langweilig und die Station wurde wieder eingepackt. Der Rückweg war jedoch anstrengender als der Aufstieg. Die glatte, abschüssige Strecke war nicht so einfach zu gehen.

Yaesu FT-817 ND + Akku

Die Station bestand aus FT-817 ND mit 2.7 aH Bleigel-Akku (5w output), montiert auf einem Leichmetall-Notebooktisch. Antenne (original) MP-1 von Superantennas.

 
 
 
 

Einige interssante Wikipedia-Links:

PA/PA-004 Torenberg und PA/PA-005 Galgenberg

Aufgang zum Galgenberg PA/PA-005

Diese beiden Erhebungen liegen etwa 1,5 Stunden mit dem Auto westlich von Osnabrück bei Arnheim und Apeldoorn. Auf eine Bergwanderung nach Holland zu fahren kommt wohl so schnell niemand … dennoch, die beiden Berge entsprechen den SOTA-Bedingungen und man muss von allen Seiten mindestens 100m Höhenunterschied überwinden.

Der Galgenberg liegt auf einem Sportflugplatz-Gelände (Nationaal Zweefvliegcentrum Terlet) und am Hang des Galgenbergs befindet sich ein Campingplatz mit vielen Mobilhomes. Um auf die Spitze zu kommen, bedarf es einer Genehmigung des Airfield-Managers. Darum hat sich dann aber

PA/DC7CCC/p auf PA/PA-005

Hans, PA0HRM, gekümmert, der neben Norby, LX1NO, und mir bei dieser Aktivität mit dabei war.  Bei -2°C und trockenem Wetter haben wir uns am Vormittag auf dem Parkplatz des Flugplatz-Restaurants getroffen.

Natürlich war es kein großartiger Aufwand, den „Gipfel“ zu erreichen. Dort angekommen hat jeder seine Station aufgebaut. LX1NO mit

FT857, Palm Paddle und modifizierter MP-1 Antenne, PA0HRM mit FT-817, Palm Paddle und Dipol am GFK-Mast, DC7CCC mit FT-817, Palm Paddle und MP-1 Antenne.

Der Torenberg (PA/PA-004) liegt im Naturschutzgebiet

Die Bedingungen waren anscheinend nicht die besten, die beiden QRP Stationen machten nicht

viele QSO, aber Norby war mit seiner „QRO“ Station im Pile-up auf 40m gut beschäftigt.

Nach einer guten halben Stunde haben wir dann einen Standortwechsel zum

Torenberg (PA/PA-004) bei Apeldoorn gemacht.  Vom Parkplatz aus war es ein langer Marsch durch den königlichen Jagdwald bis zu einer weiten

Heide-Landschaft am Torenberg

Heidefläche. PA-004 erscheint mir  eher eine „Hochebene“ zu sein, als ein Berg mit eindeutiger Spitze.  Hier waren wir gegen 14.00 Uhr und auf 30m ging der Funkbetrieb nicht ganz so zäh wie auf dem Galgenberg. Auf 20m sind LX1NO sogar einige Verbindungen über den großen Teich gelungen.

Dank Hans, PA0HRM, und seiner Kenntnisse über die Örtlichkeiten konnte wir diese beiden Referenzen schnell aktivieren.