HNY – Happy New Year 2013

DL0GMA/p vom Piesberg
DL0GMA/p vom Piesberg

Die Auswahl an Funkaktivitäten zum Jahresbeginn war dieses Jahr groß. Erster Dienstag im Monat: Westfalen Nord Aktivität (WNA) oder auch Nordic Activity Contest (NAC), AGCW Wettbewerbe von Kurzwelle bis UKW.

Ich habe mich für UKW entschieden und dafür habe ich meine alte HB9CV Antenne für 144 MHz hervorgeholt. Der Aufbau ist schnell, die Performance der Antenne gut; denn das Wetter war nicht so sehr einladend heute.

Vom Aussichtsturm Venner Berg habe ich eine G-Station gehört. Der OM mich leider nicht, dafür waren meine 5w Output wohl zu wenig. Dennoch war es kein Problem, die Referenz (DA/NI-096) zu qualifizieren. Auf einen CQ Ruf folgten gleich 4 Stationen.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=fgLiQgVBqSw&w=500&h=281]

 

Später am Abend war ich dann noch auf dem Piesberg. Auch hier ungemütliches Wetter. In meiner Viertelstunde „on air“ kamen 12 Stationen auf 2m ins Log.

Perfekt, 2 Referenzen qualifiziert und nicht den ganzen Feiertag in der Bude gehockt …

cu, 73 de DC7CCC

Piesberg und Hüggel

Piesberg DM/NS-108, DLFF-125

Bilderbuchwetter war letzten Samstag, den 17. November, angesagt. Die Temperaturen waren zwar im einstelligen Bereich, aber das stört den Norddeutschen ja nicht. Leider war ein Bahnübergang in Hasbergen Richtung Wanderparkplatz am Hüggel (DM/NS-026) wegen Bauarbeiten unpassierbar. Wie im Osnabrücker Land üblich, war keine Umleitungsstrecke ausgeschildert und so geriet der Zeitplan ordentlich durcheinander.

Der Aufstieg wurde wurde dann durch Downhill-Fahrer, die die Wanderwege runterrasen,  zum Abenteuer.  Wer hätte gedacht, dass man sich im Wald auf einem Wanderweg unsicherer fühlt als auf der Hansalinie im dicksten Berufsverkehr?

Der Funkverkehr aus der Aktivierungszone lief ausgezeichnet. Nun, Samstags Vormittags ist eben das wöchentliche Bergfunk-Hoch. In nur 40 Minuten kamen 50 Stationen in Telegrafie in das Logbuch. Nächstes Ziel sollte der in Sichtweite liegende Piesberg sein. Also Abstieg, Vorsicht! Downhill-Fahrer quert ohne Rücksicht auf Verluste den Wanderweg. Dann einmal quer durch Osnabrück und schon kann der Piesberg bestiegen werden.

In der Aktivierungszone angekommen stand in Rekordzeit die Station, FT-817 mit PA, ca. 50w, und die MP-1-Antenne mit verlängertem Strahler. Auch hier waren wieder schnell 50 Telegrafie-Verbindungen im Logbuch. Damit habe ich nun 5150 QSO aus dem Naturpark TERRA.vita (DLFF-125) gemacht … und das Pile-Up geht nicht zu Ende.
Bis demnächst und 73 von den Bergen …

Hüggel DM/NS-026

100. Piesberg SOTA-Aktivierung

Mario operating as DA0CCC/p
Mario operating as DA0CCC/p
First Operation Feb 2008
First Operation Feb 2008

1543 QSOs are the result of my 100 activations from the Piesberg DM/NS-108 in the north of the City of Osnabrück. This summit was cancelled for SOTA between 1.1.2009 and 30.09.2010, but remeasurements brought it back to SOTA. Saturday I used the callsign DLØPAX/p for the 100th Piesberg (aka Peaceberg) activation (my 99th) and

DL0PAX QSL from the '80s
DL0PAX QSL from the '80s

on rainy sunday the clubcall of my DARC DOK D23 DAØCCC/p. It seems, that the dipole antenna disliked the rain. The SWR raised up to One to One-Million and I decided to make qrt.

Thanks to all Chasers and Spotters!

 
 
 

DLFF-125 vom Piesberg

Operation Site on the Piesberg
Operation Site on the Piesberg

G Nice weather on 2nd April invited me to the Piesberg after a 4-week-break. We had 26°C in the sun, 19°C in the shadow. I decided to start on 10 MHz and my first CQ was answered by SP6LK. In the following three-quarters of an hour I wrte 62 QSO with 18 DXCC into my log. Thanks for sotawatch and DX-cluster-spots.

Schönstes Frühlingswetter lud auf den Piesberg ein. Nach fast einem Monat war ich das erste mal wieder von dort qrv. Zuerst wollte ich ein

Co-Operator Anton
Co-Operator Anton

paar QSO auf 10 MHz machen. Schon der erste CQ-Ruf wurde von SP6LK aus Polen beantwortet. In der folgenden Dreiviertelstunde ging es Schlag auf Schlag. Ich kam gar nicht mehr dazu, das Band zu wechseln. Zum Schluss waren 62 Verbindungen aus 18 Ländern im Log.

Station as usual: FT-817 ND, 5w output, Palm Paddle, MP-1 Antenna from Superantennas.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=JUg6yy5YIos&w=480&h=390]

 

 

 

UKW-Contest vom Piesberg, DM/NS-108

DK7ZB Duoband Lightweight Yagi 144 / 432 MHz
DK7ZB Duoband Lightweight Yagi 144 / 432 MHz

Es ist immer wieder faszinierend, was man mit 5 Watt Ausgangsleistung erreichen kann. ODX war an diesem Wochenende DM7A im Erzgebirge mit 410 Kilometern auf 2m und PA6NL bei Hoek van Holland mit 270 Kilometern auf 70cm. Insgesamt gefiel mir der Samstag Nachmittag besser. Die QSO Zahlen kamen schon fast an eine durchschnittliche QRP-Kurzwellenaktivität, der Sonntag Vormittag gestaltete sich eher zäh.

Endlich Sonne und traumhaftes Wetter den Fotos nach. In Wirklichkeit war es am Samstag mit 1.7°C eigentlich ungemütlich kalt. Hier noch ein paar Fotos:

DC7CCC operating
DC7CCC operating
Co-Operator Anton
Co-Operator Anton

Sunset over Ibbenbüren
Sunset over Ibbenbüren
Thanks all for QSO!
Thanks all for QSO!

DM/NS-108 Piesberg #80

the light railway at the Piesberg
the light railway at the Piesberg

 

G I walked today the 2km long southway to the Piesberg top. On the way I met first time the Piesberg Railway. At about 1°c I surprisingly made 41 QSO in 30 minutes. Planned were only four or five QSO with 5w and MP-1 antenna. So it was very nice morning. Thanks to all takers and thanks for spotting  on SOTAwatch and DX-Cluster to F5JKK, SM5MEK and HA7UG

Heute habe ich den Piesberg über den Südstieg vom Industriemuseum bestiegen. Bis nach ganz oben sind es, je nach Weg (es gibt derzeit drei Varianten), ca. 2km bei etwa 85m Höhenunterschied. Erstmals begnete ich der reaktivierten Piesberg Feldbahn. Die Bahnfeunde haben am „Südstieg-Bahnhof“ am Gleisbett gearbeitet.

Zuerst bin ich den Waldweg von der Endstation Südstieg nach oben gegangen, dann die etwa 140 Stufen der zweiten Treppe. Der Aufbau der Station war nicht rekordverdächtig und dauerte 8 Minuten … aber schon nach dem ersten CQ meldete sich HA7UG aus Ungarn.

Obwohl ich mit nur 5w und meiner MP-1 mit einer MFJ-1954 (3m lange Teleskopverlängerung anstatt dem Original der MP-1) qrv war, waren schnell 5 QSO im Log. Eigentlich wollte ich qrt machen, aber es meldete sich eine Station nach der anderen und nach einer halben Stunde waren 41 QSO im Log. Nochmal QRZ? zum Schluss … keiner meldet sich mehr. Dann wieder abbauen und weg. Es war schon ungemütlich bei ca. 1°C und einer steifen Brise.

Danke für die SOTAwatch und DX-Cluster-Spots an F5JKK, SM5MEK and HA7UG.

Das war GMA Aktivität #80 und SOTA Aktivität #71 vom Piesberg von mir.

Result 19-Feb-2011
Result 19-Feb-2011

 

Rockmite Activation from Piesberg DM/NS-108

for a good performance I used a dipole instead the MP-1 with the RockMite Transceiver
for a good performance I used a dipole instead the MP-1 with the Rockmite Transceiver

On 29th December 2010 reached me the Rockmite 40 kit. I build it up and on 22nd January I made my first SOTA Operation with the Rockmite in the classic peppermint case. The transceiver has 500mW output and I worked 6 stations from LA, DL, G & F with fog, drizzle and temperature about 0°C.

Am 29. Dezember 2010 traf nach ca. einem Monat der Rockmite Bausatz aus den USA ein. Beim Zoll musste ich noch 6,91€ Umsatzsteuer

The Rockmite 40 Kit
The Rockmite 40 Kit

bezahlen und dann habe ich meinen Bausatz und einen ganzen Stapel Papiere mit vielen Stempeln und Unterschriften erhalten.

Der Aufbau war zwar ein bisschen fummelig, aber die Platine war tatsächlich an einem Abend bestückt. Jedoch fehlte ein Kondensator im Bausatz und ich musste bis zum neuen Jahr 2011

after one evening work
after one evening work

warten, um mir einen Kondensator aus dem Electronic Shop zu besorgen.

Nachdem dann der Kondensator eingesetzt war, konnte am 4. Januar der „Smoke Test“ stattfinden. Zu meiner Überraschung funktionierte der Empfänger sofort und ich hörte eine Italienische Station CQ rufen. Aber auch der Sender funktionierte.

Smoketest: all okay!
Smoketest: all okay!

Den Transceiver wollte ich nun in eine klassisches Altoids-Pfefferminzdose einbauen. Die hatte ich schon seit 2 Jahren in einer Schublade liegen. Auch dieser Arbeitsgang dauerte etwa einen Abend, dann war das selbstgebaute Funkgerät fertig.

Klar, jetzt wird jeder erstmal fragen, was will man mit 500mW auf 40m ausrichten?

Build into a Peppermint-Case
Build into a Peppermint-Case

Die Antwort gab es heute. Bei Schmuddelwetter und Temperaturen um den Gefrierpunkt bin ich auf den Piesberg gestiegen. Anstatt der MP-1 Antenne habe ich heute lieber einen Dipol ghenommen, der sicher eine bessere Performance hat. Nach kurzem CQ und einem Spot auf SOTAwatch.org meldete sich auch schon Alain, F6ENO. Schnell darauf meldeten sich auch noch DL3JPN, G3VXJ, F6CEL, G4ELZ und LA1ENA.

The finished Rockmite Transceiver
The finished Rockmite Transceiver

Der Run dauerte nur 5 Minuten. Der Nieselregen kroch aber langsam unter die Jacke und bevor die Elektronik Schaden erleiden würde, habe ich beschlossen QRT zu machen.

Einen ausgiebigen Rockmite Test werde ich dann nochmal bei schönem Wetter durchführen.

Summit to Summit

F5LKW/p and DC7CCC/p. I had 5w output into a MP-1 Antenna on 10MHz. Roger (F5LKW) had 10w and a MP-1, too. Here his video:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=9XN7NxnnKGg&fs=1&hl=de_DE]

Activity Day DARC District Northsea

with MP1 antenna and DK7ZB 144/432 yagi on the walking stick antenna pole
with MP1 antenna and DK7ZB 144/432 yagi on the walking stick antenna pole

On Sunday, 10.10.2010, was the DARC District Northsea (I) Activity day. I decided to look into the 28MHz and the 144MHz part. The weather was great, temp. about 16°C and windy. I heard and worked some stations on 10m and called a long period CQ in CW. But no answer. The 144MHz part should start at 1300 local, so I qsyed on 40m where I made a nice s2s QSO with HA4FY/p on Hálás-tetö (HA/KD-042) and another 27 QSO in the following 20 minutes until 1300 local. Meanwhile the summit was full of trippers. When I tuned over 2m I heard a lot of SM6s and OZs with S9 and stronger. But no chance to break the pile up with QRP. I worked some local DLs for the Activity Day and heard >S9 G-Stations. I tuned into the CW band and called „CQ CQ CQ …“. No answer again. But a selfspot on SOTAwatch brought G0BPU with 468km from JO02OB into the log.

After that QSO I wanted to go home and tuned to our local channel 145.450MHz FM. Just wanted to say Tina (XYL), DC1BF, that I will return now. But there were two SM6-stations talking  – with S9++ 😉

Result from weekend activation 09./10.10.2010
Result from weekend activation 09./10.10.2010