Wintertour 2013 (Tag 4)

Mario, DC7CCC, auf dem Haferberg im Kaufunger Wald
Mario, DC7CCC, auf dem Haferberg im Kaufunger Wald

Auf dem Rückweg ins Sauerland stattete ich dem südlichsten referenzierten Berg Niedersachsens, dem Haferberg (DM/NS-138) im Kaufunger Wald, einen Besuch ab. Eine abenteuerliche Fahrt durch die Serpentinen auf der L563 von Kleinalmerode Richtung Nieste bis zum Wanderparkplatz war das. Vom Wanderparkplatz selbst folgt man einfach dem „Frau-Holle-Weg“ bis auf den Gipfel. Entlang des Weges sind immer wieder die alten Grenzsteine zwischen Hannover und Hessen zu sehen. Die hessische Seite gehört zum Naturpark Meißner-Kaufunger Wald (DLFF-085), die 580m hohe Bergkuppe liegt knapp auf niedersächsischer Seite im Naturpark Münden (DLFF-086).

Von hier war ich qrp qrv (5w auf MP-1 Antenne), was man auch direkt an den empfangenen Rapporten merkte; dennoch kamen in einer guten Viertelstunde Funkaktivität problemlos 15 QSO ins Log, was bei den winterlichen Temperaturen völlig ausreichend für eine QRP-Aktivität ist.

Der Frau-Holle-Weg. Heute hatte sie die Betten gut ausgeschüttelt ...
Der Frau-Holle-Weg. Heute hatte sie die Betten gut ausgeschüttelt …

Ein alter Grenzstein zwischen dem Königreich Hannover und Hessen
Ein alter Grenzstein zwischen dem Königreich Hannover und Hessen

Blick vom Haferberg über den Kaufunger Wald Richtung Meißner
Blick vom Haferberg über den Kaufunger Wald Richtung Meißner