June 2020 144MHz-GMAC/NAC/WNA

Summit Activation #628

DL4MFM/P, DM/NS-036 Dörenberg 331m asl
WX: clear, 25°C – 21°C
TRX: 144 MHz 50W, 5 ele DK7ZB ODX: SM6VTZ JO58UJ 729km
Logging: QW unter Lubuntu

DL4MFM/P

im Sommer Outdoor funken ist doch schön … die Temperaturen waren bis in den späten Abend deutlich über 20°C.

DK7ZB 5 ele Yagi
DK7ZB 5 ele Yagi

Die Super-Bedingungen vom Wochenende sollten sich wohl heute nicht fortsetzen. Trotz der Anzahl der QSOs war das 2m Band ungewöhnlich ruhig, so als ob es sich von einem Sturm erholen müsste. Außergewöhnlich pünktlich war ich zum Start des Funkabends qrv, genau 2 Minuten vor „Anpfiff“ stand die Station. Die Antenne konnte – da ich mit neuem CLF-400 Koaxialkabel ausgestattet war – bis auf 10m ausgefahren werden. Leitungsverluste laut Herstellerangaben deutlich weniger als 1 dB – dafür war das Gepäck deutlich höher belastet.

Die örtlichen Stationen kamen, je nach eingestellter Antennenrichtung, natürlich gut bis sehr gut an. Das erste „Statement“ hat dann Tom, DL1ASA/p, vom Feldberg (DM/HE-003) gesetzt: weit über S9 war er auf dem Dörenberg zu hören und somit das erste S2S (Summit to Summit) des Abends, es folgten dann noch Michael, DB7MM/p vom Farmdenkopf (DM/TH-012) in Thüringen, Pom, DP9X aka DG7ACF, der meinen Empfänger aus dem Weserbergland auf die Probe stellte – wieviel Feldstärke kann er vertragen? – vom Lauensteiner Kopf (DM/NS-135) – ebenfalls im Taunus und qrp war DG1FBN/p  vom Pferdskopf, DA/HE-019, problemlos im Teutoburger Wald zu empfangen – und gleich um die Ecke war DL9TX/p auf der Rudolfhalde (DA/NW-342) im Ibbenbürener Kohlerevier.

Stationen aus Skandinavien waren fast nicht zu hören. Nur zwei OZs (Dänemark) hatten bisher den Weg ins Logbuch gefunden. Für das obligatorische QSO mit Chris, SM6VTZ, sah ich eigentlich keine guten Voraussetzungen. „In fünf Minuten auf 144.035“ schrieb er per Messenger. Ich war pünktlich da und hörte laut sein „CQ TEST DE SM6VTZ“. Zack – sofort in die Taste gehauen und das QSO ging mit einer herzlichen Verabschiedung ohne Probleme über die Bühne. In diesem Moment klappten dann auch die Verbindungen zu den „üblichen Verdächtigen“ SK7MW und SK7CY …

Nach 75 QSOs und direkt um 21.00 zum Ende des WNA-Teils des Abends tauchte ein Jäger auf. Jetzt weiß ja schon jeder was kommt … der junge Mann war aber sehr umgänglich, obwohl die Worte fielen: „Wir haben uns schon überlegt die Polzei zu rufen …“ Hallo? Wir haben 2020! Sowas ist mir auf dem Dörenberg in den 42 Jahren, in denen ich von dort oben funke, noch nicht vorgekommen. Nach etwa einer halben Stunde verabschiedete sich der Jäger und auf dem Band war nur noch OZ1ALS und PA5Y zu hören. Sonst Totenstille. Im Log von Tom, DL1ASA/p im Taunus, habe ich gesehen, dass noch etliche G-Stationen (=England) in sein Log gekommen sind. Bei mir im Teutoburger Wald war davon nichts zu erahnen.

Am 7. Juli ist der nächste UKW-Funkabend, I’ll see you … down the log.

QSO.Map
QSO.Map

Daten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL
Seine QSO-Map kann man sich hier erstellen. Einfach das ADIF-Log hochladen.

Super Conditions during „1st Tuesday in a Month Contests“

Mario operating from Piesberg (JO42AH)
Mario operating from Piesberg (JO42AH)

Summit Activation #502

dlSchon am Morgen meldete NDR1 Niedersachsen die Temperatur für Braunlage mit 3°C und auf dem Wurmberg mit 14°C. Die Inversionswetterlage machte Hoffnungen auf Überreichweiten und tolle Verbindungen auf 144 MHz am Dienstag Abend, den 3. November.

Die Station bestand, wie bei den letzten UKW Aktivierungen, aus FT-817 plus ~ 25w Endstufe gespeist von zwei LiPo Akkus. Die Antenne war eine 5-Element Yagi nach DK7ZB.

Nach dem ersten Bandcheck stand gleich fest: das wird ein besonderer Abend. SK7MW mit S9+ OZ1ALS benötigte fast 30 kHz Bandbreite für sein S9++++ Signal. QRM, Brubbeln, Splattern, Gurgeln – wie im SSB Teil des 40m Bandes. Toll! Beim ersten ‚rüberdrehen bis zur QRG 144.195 MHz, auf der ich normalerweise CQ rufe, habe ich direkt meine erste LA-Station geloggt. Auch mit weit über S9.

Die Antenne war die ganze Zeit einfach Richtung Norden gedreht und auf CQ Rufe meldeten sich viele SM, OZ und LA Stationen. Im Log sind sogar mehr SMs als DLs.

Neben einem „neuen Land“ habe ich auch noch mein persönliches 2m ODX gefahren: SK0EN in JO99JX mit 1078km.

Results of the eveneing
Results of the eveneing

Already in the morning reported Radio NDR 1 Lower Saxony temperature for Braunlage (Harz) 3 ° C and on the Wurmberg (highest summit in Lower Saxony, ~ 1000m) with 14 ° C.

The inversion made hopes for great conditions on 144 MHz on Tuesday evening, 3rd November.

My station was, as in the past VHF activations, a FT-817 plus ~ 25W power amplifier fed by

two LiPo batteries. The antenna was a 5 element Yagi DK7ZB.

After my first check of the band: it will be a special evening. SK7MW with S9 +; OZ1ALS took almost 30 kHz bandwidth for its S9 ++++ signal. QRM, babbling, splattering, gargling – as in the SSB portion of the 40m band. Great! At the first ‚turn over to the QRG 144 195 MHz, on which I usually call CQ, I just logged my first LA station. Even with well over S9.
The antenna was all the time simply turned to the north and to my CQ calls many SM, OZ and LA stations anwered. In the log are even more SMs as DLs.

In addition to a „new country“ I also made my personal 2m ODX: SK0EN in JO99JX with 1078km.

200m a.s.l.
200m a.s.l.
5 ele Yagi
5 ele Yagi

 

 

 

June WNA, NAC from Piesberg (DM/NS-108)

Summit Activation #484


Nice wx, nice conditions on 144 MHz and and first time an odx in the south during the „Nordic Activity Contest“.
After a long time again a small (cellphone-) video about operating in NAC and WNA

April WNA, NAC vom Piesberg (DM/NS-108)

Summit Activation #477

DL4MFM operating on 144 MHz
DL4MFM operating on 144 MHz

First Tuesday in a Month-Contests: I walked yesterday evening on my „Hausberg“ Piesberg (DM/NS-108) just to make a few QSOs for GMA-scoring (German Mountain Award). But there were good VHF conditions and I told my „neighbor“ Klaus, DH5KLI, on DA/NI-096, that I will make 20 QSO and then go to the grocery. But suddenly I had more than 20 QSO, okay – 30 and then QRT, 40 …. 50) After only an hour I had more than 50 Qs in the log. A successfull evening on 144 MHz … next month again.

OpenStreetMap QSO Map
OpenStreetMap QSO Map
working conditions / equipment
working conditions / equipment

Erster Dienstag im Monat ist UKW Tag

"nur" eine Delta-Loop auf dem Piesberg
„nur“ eine Delta-Loop auf dem Piesberg

Wer hier ab und zu mal mitliest weiß, dass jeweils am ersten Dienstag im Monat ab 19:00 Uhr „Küchenzeit“ quer durch Europa UKW-Aktivitätswettbewerbe laufen. Nun hatte ich schon einige Monate nicht mehr mitgemacht und entschloss mich, heute wenigstens eine Logbuchseite vom Piesberg, bei einem schönen Sonnenuntergang, auszufüllen. Nach einigen Antennentests war die horizontal polarisierte Delta-Loop eine gute Option für eine kleine UKW-Berg-Aktivierung.

Warum Delta-Loop? Bei einigen Tests mit den Antennen habe ich einen kaum spürbaren Unterschied zwischen Bi-Quad, 4-fach Oblong und eben der einfachen Delta-Loop gefunden. Sicher messbar, aber für mich im praktischen Betrieb vernachlässigbar. Vorteil ist, dass man diese Antennen kaum drehen muss, weil sie alle fast in die Runde strahlen. Am schnellsten aufzubauen ist eben die kleine Delta-Loop.

Dazu kam dann auch wieder der DX-Wire Minimast (zusammengeschoben 67cm, ausgefahren knapp 10m) als Antennenträger zum Einsatz. Überzeugt hat er mich bisher nicht und auch heute: selbst bei der kleinen Drahtschleife für 144 MHz bog sich der schwabbelige GFK Mast noch in großem Bogen. Dem normalen 10m Mast (eingeschoben 118cm) gebe ich, trotz der längeren Transportlänge, den Vorzug. Am besten ist aber noch der 12,50m Mast. Die oberen Elemente kann man direkt ausbauen und hat dann einen vernünftig stabilen Mast mit echten 9 bis 10m Länge.

Nach dem Einschalten der Funkanlage gesellten sich zu etlichen deutschen Station schnell:

SK7MW JO65MJ 474 km
OZ1ALS JO44XX 322 km
OZ7KJ JO46ML 468 km
OZ1BEF JO46OE 437 km
OZ2ELA JO55RG 398 km
OZ9KY JO45VX 423 km
ON4CLQ JO11SE 334 km

Nach einer halben Stunde war das Ziel erreicht, 20 QSO im Log, Abbau und Rückweg zum Auto.

Das hat mal wieder richtig Spaß gemacht!

Die Ergebnisse
Die Ergebnisse

VHF Activity Evening from Piesberg DM/NS-108

Summit Activation #434 / 01-Apr-2o14

Hilltop DM/NS-108 Piesberg
Hilltop DM/NS-108 Piesberg

First Tuesday in a month is a VHF day. That was a nice activity: summer weather, I do not forget anything of my equipment, nothing is broken. The signals were a little weak, but also heard from other stations the same effect. 40 QSO on 2m came into the log, 5 stations from OZ. My equipment was a FT-817 + PA (about 20w) and 4x Oblong antenna by DK7ZB.

View from the station to the antenna
View from the station to the antenna

View from the antenna to the operation site
View from the antenna to the operation site

 


dlDer erste Dienstag im Monat ist UKW Tag. Das Wetter war spitzenmäßig, ich habe kein Teil meiner Ausrüstung vergessen, nichts ist kaputtgegangen. Die Signale waren ein wenig schwach, aber auch von anderen hörte ich, dass sie erst dachten, sich im Datum vertan zu haben. Dennoch sind 40 QSO auf 2m sind in einer guten Stunde ins Log gekommen, davon 5 Stationen aus OZ (Dänemark). Station war ein YAESU FT-817 + PA (ca. 20w) und eine 4x Oblong Antenne nach DK7ZB.

Die Antenne am Fuß des Aussichtsturms
Die Antenne am Fuß des Aussichtsturms
Results / Stats
Results / Stats
QSO Map & Statistics
QSO Map & Statistics

Piesberg, DM/NS-108

Bergaktivierung #419

WNA Februar 2014
WNA Februar 2014

dlNoch immer ist es zum Westfalen Nord Aktivitätsabend (WNA) dunkel draußen. Und kalt. Die Ausbreitungsbedingungen im 2m Band waren schlecht wie nie. OZ1ALS von der Insel Als ist normalerweise „knüppeldick“ auf dem Piesberg zu hören und mit dem Handfunkgerät zu erreichen. Am Dienstag reichte es gerade mal zu S2 und meine Leistung reichte für ein QSO nicht aus.
 
Nach etwa 45 Minuten waren 40 QSO im Log, dann wurde es zäh und immer kälter, nach gut einer Stunde habe ich wieder qrt gemacht.
It is still dark outside during the for North Westphalia Activity Evening (WNA). And cold. The propagation conditions in the 2m band were worse than ever. OZ1ALS of the island Als is usually very strong on the Piesberg and workable with a handheld radio. On Tuesday, it was just S2 and my output not strong enough for a QSO.
 
After about 45 minutes I had 40 QSO in the log, then less stations called me and it was getting colder. After about an hour I made qrt again.

WNA und anderes: 2013

WNA 2013, 2. Halbjahr
WNA 2013, 2. Halbjahr

Das Ergebnis des WNA – Durchgang 2. Halbjahr 2013 – war dann doch eine Überraschung. Als Ziel hatte ich mir einen Platz unter den Top 10 gesetzt. Im November schien dann Platz 6 sicher zu sein und zum Schluss reichte es sogar für Platz 4. Von den 6 Durchgängen hatte ich außerdem nur 4 vollständig mitgemacht. Es geht also noch mehr mit mit der Rucksackstation und geringer Sendeleistung von den Bergen.

Aber auch sonst sind einige Ergebnisse in Urkundenform bei mir eingetroffen. Der 10. Platz (von 603 Teilnehmern) im DARC 10m Contest war schon ein Highlight. Im Januar war ich dazu vom Aussichtsturm auf dem Dörenberg qrv.

Die AGCW-UKW-Wettbewerbe sind auch immer ein Anreiz, eine Bergtour zu machen. Erst war ich skeptisch, ob überhaupt genug QSO für eine gültige GMA-Aktivierung ins Log kommen – aber das war unbegründet. Es sind genug Telegrafie-Station qrv, die man sogar qrp erreichen kann.

 

 

Worked All Germany 2013
Worked All Germany 2013

AGCW UKW
AGCW UKW

DARC 10m Contest
DARC 10m Contest

November WNA – zweitbestes Ergebnis

Bergaktivierung #408

Warnschild am Hermansturm
Warnschild am Hermansturm

Viel zu sehen gibt es diesmal nicht; denn es war schon dunkel beim Aufstieg auf den Dörenberg (DM/NS-036). Das Thermometer zeigte 5,2°C, dazu Regen und Nebel. Die Sichtweite mit der Taschenlampe lag bei etwa 5 Metern.

DL4MFM
DL4MFM

Die vom letzten Wochenende ramponierte 4-fach-Oblong-Antenne war wieder repariert. Jedoch habe ich sie aufgrund der Witterung nur neben der Wetterschutzhütte aufgebaut. Zwar bin ich dort von Bäumen umgeben, aber immerhin 130m höher als auf dem Piesberg.

Pünktlich zum Beginn des Westfalen Nord Aktivitätsabends um 19.00 Uhr stand die Station mit dem Rufzeichen DL0GMA/p einsatzbereit. Die Reichweiten lagen deutlich unter Durchschnitt. Als einzige skandinavische Station gelangte OZ1ALS aus JO44XX ins Log mit nur S5. Normalerweise kann man OZ1ALS von hier mit einer Gummiantenne arbeiten. Mit PA3HFJ kam nur noch eine zweite Station außerhalb Deutschlands ins Log. Aber sehr viele Stationen aus der näheren Umgebung waren zu erreichen und so füllte sich das Logbuch innerhalb von zwei Stunden mit 71 Verbindungen. Mit 6532 Punkten (claimed) für den WNA (QSO Punkte x Multiplier (=N-DOKs)) habe ich fast das Ergebnis von Mai 2011 erreicht.

Weitere Highlights im Log sind DL0HNF (Heinz-Nixdorf-Museum), DK0RTM („Verstärkeramt„), DK40AHLEN, DL0YLN (DOK YLN) und DF0DNT (DNAT Station, DOK DNT), aber auch den SOTA bzw. GMA Jägern DG0JMB und DL3JPN aus Sachsen glückte eine UKW Verbindung auf den Dörenberg.

 

Landkarte mit allen Verbindungen
Landkarte mit allen Verbindungen

 

weiter geht’s im WNA …

Bergaktivierung #402

Yaesu FT-817 ND auf der Bergfunkfrequenz 144.195 MHz
Yaesu FT-817 ND auf der Bergfunkfrequenz 144.195 MHz

Leider waren die UKW Ausbreitungsbedingungen nicht so spektakulär wie im September, aber immerhin sind in 1 1/2 Stunden 53 QSOs ins Log gekommen. Wie man auf der QSO Karte sehen kann, sind auffällig viele Verbindungen Richtung Südwesten gelungen.

Das Wetter war den ganzen Tag sonnig, gegen Abend fiel das Thermometer auf 7°C und es war die erste Aktivität mit Wintermütze.

Standort Piesberg: JO42AH, SOTA DM/NS-108, ca. 20w output, Antenne 4xOblong (nach DK7ZB).

Piesberg mit Aussichtsturm und Windrad
Piesberg mit Aussichtsturm und Windrad