DARC 10m Contest 2013 from DM/NS-036 Dörenberg

Dörenberg DM/NS-036
Dörenberg DM/NS-036

Sonntags früh aufstehen und bei Minustemperaturen auf dem Aussichtsturm frieren – ja, das ist wieder der DARC 10m Contest. Worum geht es dabei? Mit möglichst vielen Funkamateuren innerhalb der zwei Stunden Kontakt aufzunehmen. Die Anzahl dieser Verbindungen wird dann multipliziert mit der Anzahl der verschiedenen Ortsverbändes des DARC und der Anzahl der verschiedenen Länder der Erde.

Die Station bestand aus einem Sender mit ca. 50w Leistung und einer Delta-Loop, horizontal polarisiert. Das ganze betrieben von insgesamt 20 Ah Akku-Kapazität. Damit die Stimme nicht versagt, kam auch der kleine „Papagei“ (Voice-Recorder) zum Einsatz. So hilfreich dieses Gerät auch ist, vermutlich wurde durch HF-Einstahlungen meine Modulation verzerrt und es lag ein Rauschen auf dem Signal. Bis zum Auftreten dieses Effekts lief aber alles perfekt. In der zweiten Stunde meldeten sich aber immer weniger Stationen und ich entschied mich dann bei einem Stand von etwa 90 Verbindungen in den Telegrafieteil zu wechseln. Auch hier kamen noch einige Stationen ins Log zu einem Endstand von 108 QSO mit meinem bisherigen Bestergebnis von etwa 7500 Punkten (Claimed Score 7452).

Im nächsten Jahr wird dann ein anderer OM vom Dörenberg zum 10m Contest qrv sein und ich verkrümel mich auf einen anderen Berg im Teutoburger Wald. Aber bis dahin ist ja noch viel Zeit …

Claimed Score 7452 Pts
Claimed Score 7452 Pts

Siehe auch:
DARC 10m Contest 2012 from DM/NS-036 Dörenberg

(Ergebnis: Platz 54 mit 60 QSO und 2280 Punkte, 50w / vertikaler Dipol)

DARC 10m Contest 2011 from DM/NS-036 Dörenberg

(Ergebnis:  Platz 16 mit 111 QSO und 6549 Punkte, 50w / MP-1)

auch Dörenberg => 2009: Platz 59 mit 69 QSO und 2622, 10w / vertikaler Dipol)

DARC 10m Contest 2012 from DM/NS-036 Dörenberg

DC7CCC @ ascend
DC7CCC @ ascend
Station
Station
Bei leichtem Nieselregen an diesem 6°C milden  Wintertag begann der Aufstieg auf den Dörenberg (DM/NS-036). Eine Stunde für Besteigung und Aufbau sollten reichen. Jedoch sollte, im Gegensatz zum Vorjahr, Mensch und Material bei diesem feuchten Wetter geschont werden; darum funkte der Operator nicht direkt von der Plattform, sondern aus der Wetterschutzhütte neben dem Hermanssturm. Vom vertikalen Dipol wurde dazu ein 30m langes Koaxkabel abgelassen. Die SWR-Messung ergab: null Rücklauf.



Zum ersten Mal habe ich bei einer SOTA Aktivität ein Notebook eingesetzt. Software: N1MM. Vielleicht nicht die glücklichste Software, aber es gab auch keine Probleme damit. Vorsichtshalber lag aber auch noch ein Papierlog bereit, falls der Akku vor Ende des Contests schlapp macht. Aber die Befürchtungen sind zum Glück nicht eingetreten, auch die Hardware funktionierte problemlos.

Mit einer kurzen Verspätung wegen falschem Timing war die erste Station um 0907z im Log. Nicht viele Stationen waren beim ‚Rüberdrehen über das Band zu hören. Nach dem zweiten QSO habe ich dann auf 28.577 MHz mit 25w out selbst CQ gerufen. Das Log füllte sich nur zäh. Mit den üblichen Schwierigkeiten (andere Station setzt sich auf die gleiche QRG und ruft CQ) ging es so die

nächste Stunde weiter. Auch eine Erhöhung der Sendeleistung brachte keinen durchschlagenden Erfolg.

Gegen 10.30z erreichte eine Gruppe Frauen die Wetterschutzhütte. Unschwer auszumachen, musste es sich hier um Lehrerinnen handeln (es gibt nur ein Thema: Schule Schule Schule) die sich rauchenderweise mit in die Wetterschutzhütte setzten. Oberstes SOTA-Gebot: Rücksicht. Also habe ich direkt auf Telegrafie umgestellt. Erstaunlicherweise waren über den gesamten CW-

Teil Stationen zu hören. Auch viele Nicht-DLs, die aber so stark umlagert waren, dass sie sogar Split gearbeitet hatten.

In CW kamen zum Glück auch noch einige Stationen und Multiplier ins Log, so dass am Ende 62 QSO im Computer waren. Etwa nur die Hälfte von 2011.

Wie man aber aus der SOAPBOX erkennen kann, waren auch andere OPs mit den Bedingungen unzufrieden.

DC7CCC am Hermannsturm
DC7CCC am Hermannsturm
APRS Track (OSM)
APRS Track (OSM)
Thomas (DO1TBO/p) war zur gleichen Zeit auf dem in Sichtweite liegenden Piesberg DM/NS-108
Thomas (DO1TBO/p) war zur gleichen Zeit auf dem in Sichtweite liegenden Piesberg DM/NS-108
Inverted V (DO1TBO/p)
Inverted V (DO1TBO/p)

DARC 10m Contest 2011 from DM/NS-036 Dörenberg

MP-1 Antenna on the "Hermannsturm"
MP-1 Antenna on the „Hermannsturm“
Hermannsturm
Hermannsturm
Operating Site on the Platform
Operating Site on the Platform
Good Old Times: same location in 1985 10m Contest at -15°C. Left DC7CCC, right DL5BAD as DFØJU
Good Old Times: same location in 1985 10m Contest at -15°C. Left DL4BAH (now DC7CCC), right DL5BAD as DFØJU/p

No Conditions are Good Conditions

One of my favorite contests ever is the DARC 10m Contest. In the80’s several times per year it is reduced to only one date: The January DARC 10m Contest. Mostly there are bad conditions, two years ago I worked stations from Italy or Spain during the contest. But today the band was closed. This is a big advantage for the radio-hiker on the summit: No DX condition means, that the high-power stations with beams can work also over groundwave only.

My station today: about 20w output into my MP-1 antenna. Temperatures on the tower around 0°C, no rain or snow. So I decided to operate directly from the platform.  I started 10 minutes too late, because the ascent on the „Dörenberg“ was very difficult. Crusted snow and ice-fields forced me to go very slow. A normal ascent takes 20-25 minutes, now I needed 1 hour. On the top of the summit were 30cm crusted snow, but the tower was luckily free of snow and ice.

Quick I installed the MP-1 and connected the

transceiver. Log ready, clock ready, free frequency and: CQ CONTEST DC7CCC/P CONTEST.

The first call was at 09:11 UTC and was followed by the first answer. Until 10:59 I logged 117 QSO. This year SSB only. CW is in this contest a waste of time except you are in the CW class only.

Only one group hikers visitied the tower today. After the first hour of the contest wind came up … the last 30 minutes the windchill gave me a -20°C feeling. I was glad when the contest ended and I left the tower quickly. I cancelled also the planned additional 40m SOTA operation.

Results: 117 QSO, 1 DXCC, 58 DOKs = claimed score 6903 points. I hope it won’t give too much deduction of the points. Some stations had problems with DC7CC and DL7CCC and DC7CCC 🙂

QTH: Hermanssturm, Dörenberg, JO42AE, 331m high plust 21m tower. Ref: DM/NS-036, WFF DLFF-125 (Terra Vita)