432MHz NAC

14ele DK7ZB 70cm Yagi

Da das Wetter am ersten Dienstag im Monat, meinem Lieblings-UKW-Tag, dieses Jahr häufig verregnet war, habe ich mich entschlossen als Alternative den 70cm Contest am zweiten Dienstag im Monat mitzumachen. Beide Dienstage können ja nicht verregnet sein … Bei Nuxcom habe ich mir einen 14-ele-DK7ZB Bausatz bestellt. Wohlwissend, dass man die Elemente nicht schief ansehen darf, dann verbiegen sie schon und dass die Klemmen auch mal schnell abbrechen. Es sollte also nur für einen Test sein. Dafür ist die Antenne preiswert, die Teile bekommt man nicht zu diesem Preis im Baumarkt.

Natürlich war wieder Regen angesagt. Der ließ aber am Abend nach und ich machte mich auf den Weg zum Piesberg. Ohne großartige Erwartungen. Und die wurden erfüllt. Nur wenige Stationen konnte ich hören. OZ7KJ hat nur Teile meines Rufzeichens gehört und dann war er auch schon wieder verschwunden. Eine zweite OZ-Station hatte ein gutes Signal, kam aber auf meinen Anruf nicht mehr zurück. Dann SK7MW mit 579. Nach etwa 4 bis 5 Anrufen hatte er mich dann und gab mir 559 zurück. Das war es dann aber auch schon.

XYL Bettina DC1BF wollte ich noch auf 70cm erreichen und rief sie auf der vereinbarten Frequenz. Es sind nur 2,8km Luftline zwischen Piesberg und unserem QTH, im Rauschen rief sie mit dem Handfunkgerät zurück: „Hat mich jemand gerufen?“. Ich habe dann die Antenne die 45 Grad aus Richtung Schweden (45°) direkt in Richtung Norden (360°) gedreht – zack – S9++++++. Wow – ist die Antenne „spitz“ …

AGCW VHF Contest from DM/NS-108 Piesberg

Summit-Activation #457

with 40w out the 9Ah battery gave me 2 hours for operation (cqing only)
with 40w out the 9Ah battery gave me 2 hours for operation (cqing only)

We had last Saturday in Germany a short VHF contest from the AGCW-DL. The Activity Group CW. I renewed friday evening my favorite rucksack-portable-antenna: a 4x Oblong designed by DK7ZB and climbed saturday on my local mountain – reference DM/NS-108. With the FT-857 I made between 40 and 20w. Yes, I started with 40w and reduced and reduced. 2h later was the battery flat, 45 QSOs in the log, a new ODX to Hungary and a lot nice talks about HAM Radio with local visitors on the mountain.

There were two S2S (Summit to Summit) contacts: Manfred, DK7ZH/p on DA/HE-033 and Gerhard, DL4TO/p, on DM/BW-100.

My QSOs today ...
My QSOs today …

clear blue sky, 24°C, the 4x Oblong
clear blue sky, 24°C, the 4x Oblong


 
some eQSLs from that activation
some eQSLs from that activation

QSOs of the Activation
QSOs of the Activation

Homert, DM/NW-206

Bergaktivierung #417

Aktivierungszone Homert
Aktivierungszone Homert

 

 

Wanderkarten am Parkplatz
Wanderkarten am Parkplatz

Am Wanderparkplatz
Am Wanderparkplatz

 
Vom Wanderparkplatz an der L519 braucht man nur dem „Sauerland Höhenflug“ Richtung Osten folgen und erreicht somit direkt den Gipfel des Homert.

 

Auf dem Weg nach oben ...
Auf dem Weg nach oben …

... wurde es noch richtig winterlich
… wurde es noch richtig winterlich

 
Sturm und Schnee luden nicht gerade zum langen Verweilen ein. Da dieses Wochenende sowieso nur UKW-Betrieb vorgesehen war, heißt die Vorgabe: 4 QSO reichen zur Qualifizierung. Es sind dann doch ein paar mehr geworden und das Highlight war ein „S2S2S“-QSO mit Lutz, DJ3AX /p, in Thüringen und Malte, DG1FBN/p, in Hessen.

 

Antenne: 4 x Oblong nach DK7ZB
Antenne: 4 x Oblong nach DK7ZB

DL4MFM "bei der Arbeit"
DL4MFM „bei der Arbeit“

 
Funk-Ausrüstung: FT-817-ND, kleine ALinco PA 20w, 10m RG58, 10m GFK Mast (DX-Wire), 4-fach Oblong nach DK7ZB.

 

"Trig-Point" mit Sitzgelegenheit
„Trig-Point“ mit Sitzgelegenheit

Gipfelschild
Gipfelschild

 

 

Trillenberg DA/NI-130

Der Kammweg auf der Endmoräne "Trillenberg"
Der Kammweg auf der Endmoräne „Trillenberg“
VE2DBE's Radio Mobile
VE2DBE’s Radio Mobile

Der Trillenberg ist der höchste Berg der Ankumer Höhe im Naturpark TERRA.vita (DLFF-125), eine Endmoränenlandschaft nördlich von Osnabrück. Bei fast sommerlichen Temperaturen (9°C) wollte ich von

hier ein paar QSO im VHF AGCW 144 MHz Wettbewerb machen.  Die Ausbreitungsvorhersage von Radio Mobile Online gab eine zufriedenstellende Prognose, dass die vier QSO für das GMA kein Problem sein dürften. Leider deckte sich die Vorhersage nicht mit der Realität. Die Stationen kamen zäh ins Log und nach den geforderten 4 QSO habe ich qrt gemacht, 9°C können doch schon ganz schön kalt sein … also warten wir weiter auf den Frühling.

144MHz 4-fach Oblong nach DK7ZB
144MHz 4-fach Oblong nach DK7ZB

Der Wanderweg "7" führt über den Gipfel
Der Wanderweg „7“ führt über den Gipfel

Die Ankumer Höhe (aus Wikipedia)
Die Ankumer Höhe (aus Wikipedia)

WNA August 2012

Sonnenuntergang im Teutoburger Wald
Sonnenuntergang im Teutoburger Wald
Bi-Quad vs. 5 ele DK7ZB
Bi-Quad vs. 5 ele DK7ZB

Das Wetter war perfekt und die UKW Bedingungen waren zum „Westfalen Nord Aktivitätsabend“ nicht die schlechtesten. Unter Kontest-Bedingungen wollte ich den praktischen Unterschied zwischen der selbstgebauten Bi-Quad und der 5-ele DK7ZB von Nuxcom testen. Zu meinem Erstaunen war die Bi-Quad deutlich besser, alle Signale waren lauter. Zwar werde ich noch einmal die DK7ZB-Antenne auf mögliche Fehler überprüfen, da das SWR aber stimmte, gibt es kaum Anlass, an einen Fehler der Antenne zu denken.

Mit Jörg DL1DLF/p ist mir eine UKW S2S Verbindung zum Weißen Stein DM/NW-258 an der belgischen Grenzen gelungen. Wie üblich kamen auch skandinavischen Station wie OZ1ALS von der dänischen Insel Als oder SK7MW aus Småland ins Log.

AGCW VHF/UHF Contest vom Hankenüll (DM/NS-058)

Der Duft des Bärlauchs zieht schon durch den Teutoburger Wald
Der Duft des Bärlauchs zieht schon durch den Teutoburger Wald

Mein „alter“ Funkfreund Manfred, DK7ZH, hat mir den AGCW VHF Contest empfohlen. Nun war ich ein bisschen skeptisch, ob ich denn auch genug QSO für eine gültige SOTA Aktivität (4 QSO) ins Log bekomme. Bei der Durchsicht der Vorjahresergebnisse waren nur ganz wenige Stationen aus JO42 (meinem QTH Großfeld) qrv. Bei den benachbarten Großfeldern sah es schon besser aus und so beschloss ich, eine SOTA Aktivität mit diesem Wettewerb zu kombinieren. Auch die Wetteraussichten waren passend, NDR2 meldete bis 18°C, zum Nachmittag hin leichte Schauer.

Das sollte nun meine vierte Aktivität vom Hankenüll (DM/NS-058) bei Dissen im Landkreis Osnabrück, werden. An der Hauptstraße zwischen Dissen und Borgholzhausen zeigt ein „Wanderparkplatz-Schild“ in Richtung  Hankenüll, und zum vierten Mal habe ich diesen Parkplatz nicht gefunden …

Der Aufstieg ist kurz und steil, etwa 2 Kilometer. Es waren nicht viele Menschen im Wald, einige Mountainbiker, die tropfnass den Wanderweg entlang fuhren. Ja – es ist steil hier!

Der Aufbau der UKW Station war routiniert in ein paar Minuten erledigt. Einige Stationen hörte ich schon „CQ AGCW“ rufen. Und dann ging es eigentlich ganz flott los. Nach 50 Minuten waren 20 Stationen im Log und die SOTA Aktivität qualifiziert, die weiteste Verbindung war mit DK2GZ in JN49GB über 339km. Mit 5 Watt out.

Zwar hat es nicht geregnet, aber mit 8°C war die Temperatur weit entfernt von der vorhergesagten und somit war es recht frisch auf dem Berg, darum habe ich qrt gemacht, als das erste Logblatt voll war.

Alle Verbindungen auf der Karte

5-ele DK7ZB Lightweight-Yagi
5-ele DK7ZB Lightweight-Yagi

Wenig Sonne war heute über dem Teutoburger Wald zu sehen
Wenig Sonne war heute über dem Teutoburger Wald zu sehen

Hankenüll in JO42CC
Hankenüll in JO42CC

Oktober WNA auf dem Dörenberg

DC7CCC @ ascend to the Dörenberg DM/NS-036
DC7CCC @ ascend to the Dörenberg DM/NS-036

GLast chance to set up the station during daylight this year for the WNA / NAC. I tried out a 4x MOXON group as a horizontal omnidirectional antenna. It works good, but is not necessary from this exclusive location. The 5 element DK7ZB Yagi works in all directions adequate to cover the area of the DARC N-District. After 90 minutes I had 55 QSO in the log with the odx SK7MW (484km) followed by OK1RI (417km), OZ7D (388km) and well known SOTA activator / chaser Jörg DG0JMB (369km). My output power was as always 5 watt from the FT-817 ND.

Die wohl letzte Gelegenheit in diesem Jahr die Station bei Tageslicht für den WNA und NAC aufzubauen, bot der erste Dienstag im Oktober bei angenehmen Temperaturen um 22°C. Die Antennenanlage bestand diesmal aus 4 zusammengeschalteten MOXON Antennen als horizontaler Rundstrahler. Mein Favorit wäre ein Big Wheel gewesen, aber mir fiel keine rucksack-freundliche Variante ein. Ebenso am Antennenmast eine 5 element Yagi nach DK7ZB. Gespeist wurden die Antennen durch den FT-817 ND mit 5w Ausgangsleistung. Das Umschalten der Antennen kann auch mit dem kleinen YAESU gemacht werden, da zwei Antennenbuchsen eingebaut sind.

Antenna Mast on the Tower Platform
Antenna Mast on the Tower Platform

Schon während des Aufbaus meldete sich Thomas, DL1EBQ, aus Wuppertal. Er hatte meine APRS-Bake entdeckt und rief auf 145.450 MHz in FM in die Rückseite der Yagi ‚rein. Er selbst benutzte einen vertikalen Rundstrahler. Nach Ausrichtung meiner Antenne konnte ich Thomas mit weit über S9 über die Entfernung von 127km auf dem Dörenberg empfangen.

Als der Aktivitätsabend um 19.00 Uhr „Küchenzeit“ begann, startete ich mit dem Rundstrahler. Nach einigen Minuten meldete sich eine belgische Station und ich schaltete auf die Yagi um und rief danach mit der Yagi weiter CQ. Durch den exklusiven Standort war der Rundstrahler anscheinend überflüssig. Egal in welche Richtung die Yagi zeigte, der Distrikt Westfalen Nord wurde komplett abgedeckt.

Nach einer Stunde war es bereits stockduster. Auf die CQ-Rufe meldeten sich nur noch vereinzelt Stationen und so habe ich das Band nach DX abgegrast. Ins Log kamen dann noch als odx SK7MW (484km) gefolgt von OK1RI (417km), OZ7D (388km) und der bekannte SOTA Aktivierer und Chaser  Jörg DG0JMB (369km).

Thanks for SOTA and DXC Spot
Thanks for SOTA and DXC Spot

Mit insgesamt 55 QSO und gut 3000 Punkten konnte ich aber nicht an meinen persönlichen „Highscore“ vom Mai, ebenfalls von der Aussichtsplattform des Hermannsturms, anschließen (80 QSO, 6900 Punkte). Gegen 20.30 Uhr schloss ich dann mit einem QSO auf 145.450 MHz mit Bettina, DC1BF, diesen Aktivitätsabend.

APRS Track on OSM
APRS Track on OSM

Nordic Activity Contest (NAC) und Westfalen-Nord Aktivitätsabend (WNA) Mai 2011

Sunset on Dörenberg DM/NS-036 (DLFF-125)
Sunset on Dörenberg DM/NS-036 (DLFF-125)
DC7CCC operating from the Outlook Platform
DC7CCC operating from the Outlook Platform

Um mal ein bisschen Schwung in meinen WNA-Punktestand zu bringen, habe ich diesen Monat den Standort für den WNA vom Piesberg zum Dörenberg verlegt. Da auf dem höchsten Berg im Landkreis auch noch ein Aussichtsturm steht, ist das ein optimaler Standort für UKW Aktivitäten. Mit dabei eine 4-ele Yagi nach DK7ZB für 144 MHz und der 5w Transceiver FT-817 ND. Der 3,2 Ah Blei-Gel-Akku hat bestens durchgehalten.

Klaus, DO1KLI, operated DA7A from the Venner Berg Outlook Tower
Klaus, DO1KLI, operated DA7A from the Venner Berg Outlook Tower

Es fing gut an, nach nur einer Dreiviertelstunde waren schon 50 Stationen im Log. Mit PA0GUS (Niederlande) und OZ1ALS (Dänemark, wie immer „five nine“) gelangen die einzigen Verbindungen in das Ausland. Aber auch DG0VOG/p aus JO60QU (399km) im Erzgebirge war ja nicht gerade um die Ecke. Gehört habe ich auch viele schwedische Stationen, aber die waren alle nur knapp über dem Rauschen und für meine 5w zu leise.

Aus meinem OV D23 „Freunde des CCC“ waren diesmal noch etliche Rufzeichen zu hören, wie DA7A (durch DO1KLI), DR44WFF, DA7C mit DO4HAM.

Letztendlich waren nach gut 1 1/2 Stunden Betrieb 80 QSO im Log. Die Temperatur fiel beim Sonnenuntergang von über 15°C auf 6,5°C. Zeit zu gehen …

Bis nächsten Monat, wenn es wieder heißt: CQ WNA

Klaus used a 4-ele HB9CV with FT-857 @ 10w output
Klaus used a 4-ele HB9CV with FT-857 @ 10w output

Westfalen Nord Aktivität / Nordic Activity Contest

G The temperture was about 10°C and it was very windy tonight. But the first time I did not need a torch. Activity in Westfalen Nord Aktivitätsabend (WNA) and Nordic Activity Contest (NAC) was quiet good and I worked some nice stations. Watch the short video

Bei Temperaturen um die 10°C und starkem Wind hatte ich heute Abend für den Westfalen Nord Aktivitätsabend (WNA) und den Nordic Activity Contest (NAC) auf dem Piesberg die UKW-Station aufgebaut. Das 2m Band war gut belebt und OZ1ALS kam wie immer mit einem Bombensignal hier an. Auch SK7MW habe ich mal wieder gehört und konnte gleich beim ersten Anruf punkten.  Siehe das Video.

Station:

  • Yaesu FT-817 ND
  • 5w output
  • Antenna: DK7ZB 4-ele lightweight Yagi

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=Hy-Rpoh6Ztw&w=480&h=390]

DM/NW-256 Kollwesshöh in DLFF-051

Aktivierungszone auf der Kollwesshöh
Aktivierungszone auf der Kollwesshöh

Die Kollwesshöh gehört zum Stemweder Berg und hat eine SOTA-Referenz, zudem liegt dieses Gebiet noch im Naturpark Dümmer DLFF-051. Das sollte nun heute für meine 150. SOTA-Aktivierung keine Rolle spielen; denn dieses Wochenende ist IARU Region I UKW Kontest und darum habe ich mich entschlossen, ausschließlich auf 2m und 70cm diese Aktivierung durchzuführen.

Mitten aus dem Wald und dann auch noch mit 5w Output und einer 4ele/6ele 2m/70cm Duoband-Antenne nach DK7ZB … kann das gehen? Na klar … sogar bis ins Erzgebirge zu DM3F in DLFF-056 gelang eine FF2FF Verbindung. Vermutlich weiß DM3F nicht um seinen Standort, aber die 13 QSO (3 auf 432 MHZ und 10 auf 144MHz in einer ca. 45 Minuten Aktivierung ) von der Kollwesshöh habe ich mir genauer angesehen.

ODX – also weiteste Verbindung – war OZ5W von der dänischen Insel Seeland (IOTA EU-029) mit genau 400km.