CT9 – Madeira

Über das Internet haben wir ein schönes barrierefreies Hotel in Funchal, Madeira, gefunden und wollten unsere erste Flugreise mit dem E-Rolli wagen. Die Sicherheitskontrolle des Funkgepäcks am Bremen Airport war gründlich, aber wie immer problemlos, die Security freundlich und hilfsbereit. Die Funkgeräte und die Stromversorgung habe ich immer im

problemloser Transport: www.taxi-madeira.com
problemloser Transport: www.taxi-madeira.com

Rucksack als Bordgepäck. Die Kontrolle des Rollstuhls hat jedoch ein paar Nerven gekostet und nachdem wir das Gefährt halb auseinandergebaut hatten, war der Verantwortliche des Flughafens zufrieden; dennoch sind noch ein paar Mal darauf angesprochen worden: ist es eine Lithium-Batterie?

Funken sollte nicht im Vordergrund stehen, durfte aber natürlich auch nicht fehlen. Für verschiedene GMA-Awards konnten leicht Punkte gesammelt werden. Lighthouse, Bergfunk, IOTA. Von den viel bejammerten „miesen Bedingungen“ war nicht so viel zu merken. Der take-off nach Europa war genial, sehr viele Signale aus EU und NA kamen mit weit über S9 und so war die MP-1 Antenne völlig ausreichend um genug QSOs bei den Aktivierungen ins Log zu bekommen.

Gefunkt wurde mit Yaesu FT-857D und Palm Paddles, meistens um die 30w Output, MP-1 Antenne mit ca. 3m RG 174 Koaxkabel, 5000 mAh LiPo Akku.