DM/TH-012 Großer Farmdenkopf

Wirtshaus am Spessart
Wirtshaus am Spessart

Heute Morgen ging ging die Reise im Spessart weiter. Vorbei am Wirtshaus am Spessart, vorbei an ein paar 10-Punkte Bergen in der bayerischen Rhön ging es in den Thüringer Wald. Viele Baustellen haben leider den Zeitplan ein wenig durchkreuzt. Tatsächlich zeigte eine Baustellenampel in Thüringen 15 (!) Minuten rot. Nach fast vier Stunden Fahrt für
190km bin ich am Großen Farmdenkopf angekommen.

Dieser Berg ist recht leicht zu aktivieren, das zeigt auch wohl die Anzahl der

Antenne am Großen Farmdenkopf DM/TH-012
Antenne am Großen Farmdenkopf DM/TH-012

bisher durchgeführten Aktivierungen. Sobald ich die Aktivierungszone gut erreicht hatte (Gipfelhöhe 875m, Aktivierungspunkt 869m) wurde die Station aufgebaut. 28°C, bewölkter bis bedeckter Himmel:

– Inverted V, Speisepunkt in ca. 10m Höhe
– Spatz 40m CW trx mit ca. 2 W output

Wie schon am Samstag in Hessen waren kaum Signale auf 40m zu hören. In der Hoffnung, wenigstens die vier notwendigen QSO für die 10 Aktivierer-Punkte zu bekommen, ging der erste CQ Ruf ‚raus :

„CQ CQ CQ SOTA de DC7CCC/p DC7CCC/p SOTA + k“

Aber sofort meldete sich die erste Station: Phil, G4OBK, mit dem üblichen 59+++9 Signal. Gleich danach IK3GER und ON4CAP. Das ließ hoffen. Am Ende waren nach 31 Minuten 38 Stationen aus 13 Ländern im Log. Prima!

DC7CCCs SOTA-Mobil
DC7CCCs SOTA-Mobil

… und danach eine Thüringer Currywurst 🙂

Nach weiteren nervigen Baustellen (-Ampeln) wurde für den weiteren Weg Richtung Erzgebirge TomTom angewiesen, den schnellsten Weg zu zeigen.

Nun sitze ich hier in meiner Holzhütte und draußen tobt ein Unwetter. Hoffentlich scheint morgen früh wieder die Sonne …

Geyer_Weiher

Eine Antwort auf „DM/TH-012 Großer Farmdenkopf“

Kommentare sind geschlossen.