Quelle Welle und die Räuber vom Mordkuhlenberg

Blick vom Mordkuhlenberg auf den Signalberg
Blick vom Mordkuhlenberg auf den Signalberg

Geplant war auf der Rückreise aus dem Oldenburger Münsterland ein Stopp am Signalberg (DM/NS-120). Der September UKW-Contest versprach schnelle 4 QSO für GMA und SOTA. Der Weg vom Schweizer Haus zur Bergkuppe ist gut ausgebaut, da auf dem Signalberg ein militärischer Sendemast steht. So konnte mich XYL Bettina, DC1BF, begleiten. Die Funkanlage bestand wieder aus der schnell aufzubauenden Delta Loop für 144 MHz. Das Funkgrät wie gewohnt ein YAESU FT-817-ND mit einer nachgeschalteten Endstufe, sodass etwa 25w auf die Antenne geht.

Bettina, DC1BF
Bettina, DC1BF

Ein Antennen-Suchbild
Ein Antennen-Suchbild

Wie erwartet ging der Funkbetrieb aus der völlig bewaldeten Aktivierungszone des Signalbergs zäh. Nur ein paar Conteststationen < 100 km fanden ihren Weg ins Logbuch. Da wir schon sicher 25 Jahre nicht mehr am eigentlich nahegelegenen Aussichtturm auf dem Mordkuhlenberg waren, beschlossen wir, dort noch einen Besuch abzustatten. Wenn des denn möglich sei. Von der asphaltierten Straße, die übrigens ein Teilstück des Jakobswegs ist, zweigte aber ein gut befestigter Weg ab, kein Problem für den Rollstuhl.

Wegweiser am Wanderweg
Wegweiser am Wanderweg
Hier geht's zum Aussichtsturm und zu den Räubern vom Mordkuhlenberg
Hier geht’s zum Aussichtsturm und zu den Räubern vom Mordkuhlenberg


Auf dem Weg zum Aussichtsturm wird der Wanderer in die Geschichte der Räuber vom Mordkuhlenberg eingewiesen. Die „Bande“, ihr Opfer und ihr Jäger werden vorgestellt:

Der Räuberhauptmann
Der Räuberhauptmann
Das Opfer: Anna Maria Wieverich
Das Opfer: Anna Maria Wieverich
Der Feldhüter
Der Feldhüter

20140907_da_ni_238_5
  • Dammer Berge
  • Dammer Schweiz
  • Auf dem Turm erwartete mich ein erstklassiger Funkplatz. Tisch, Bänke – einzig das deutlich spürbare Schwanken des Turmes ist reichlich ungewohnt!

    Nach dem Aufbau der Station
    Nach dem Aufbau der Station

    Der rote-weiße Turm ist der militärische Funkturm auf DM/NS-120, der Fernsehturm dahinter steht am Nordhang des Signalbergs.

    Leider war das Wetter sehr diesig, bei klarem Wetter muss die Aussicht grandios sein. Vom Dümmer bis zum Wiehengebirge reichte der leider getrübte Blick.

    Als ich dann das Funkgerät einschaltete, hörte ich eine HB9 Station CQ rufen. Es ist zwar nicht selten, HB9 auf 2m hier zu hören, aber immer etwas Besonderes, die Station dann auch zu erreichen. Leider hat es nicht geklappt. Beim Rüberdrehen dann DF0FA (Klubstation Funkamateur): da wusste ich, dass die irgendwo an der polnischen Grenze stehen => 1. Anruf und im Log. DF0FA kam mit S9 bei mir an! 409km

    Weitergedreht: CQ CONTEST G0VHF/p

    Erster Anruf – im Log! 477km

    PC5T from the Island of Texel: Zack – im Log. „nur“ 234km
    Aber PC5T taufte dann mein Rufzeichen DLØQW in DL Null Quelle Welle 😉 Eine völlig neue Sichtweise …

    Was für ein Unterschied, zuerst mitten im Wald und eine Stunde später mit freiem Schuss vom Aussichtsturm!

    Signalberg DM/NS120
    Signalberg DM/NS120

    Mordkuhlenberg DA/NI-238
    Mordkuhlenberg DA/NI-238
    DLØQW in JO42CN
    DLØQW in JO42CN

    Piesberg DM/NS-108

    Abendstimmung auf dem Piesberg
    Abendstimmung auf dem Piesberg

    Zwar kalt, aber sehr sonnig, so lud der Piesberg noch zu einer kurzen November-Abschlussaktivierung ein. 13 Stationen aus 10 Ländern kamen in nur 15 Minuten ins Logbuch. Bei dieser QRP-Aktivierung (5w und MP-1 Antenne) am späten Nachmittag merkte man schon einen erheblichen Anstieg des Störpegels im 40m Band, die Signale der anrufenden Station waren jedoch alle ausgezeichnet.

    Piesberg DM/NS-108 mit Hindernissen

    Auf dem Rundwanderweg
    Auf dem Rundwanderweg
    provisorischer Antennenanschluss
    provisorischer Antennenanschluss

    Das lange Wochenende sollte zu einer ausgedehnten Wanderung über den Piesberg genutzt werden. Und natürlich wurde ich wieder auf darauf angesprochen, ob ich Angeln gehen wolle.

    Auf 6m war mal wieder nichts los und dann strich auch noch ein Koaxstecker die Segel. Zur

    Die Lichtnelken blühen ...
    Die Lichtnelken blühen …

    Behebung der Misere wurde dem Taschenmesser das Kabel abisoliert, der Innenleiter mit ein paar Stöckchen in der Antennenbuchse fixiert und der Außenleiter mit der „Ground-Schraube“ verbunden. Voila — SWR ohne Rücklauf und trotz schlechter Bedingungen auf 40m (im DX-Cluster wurden aus einigen Teilen der Welt Mögel-Dellinger Effektegemeldet) waren schnell 5 QSO im Log.

    ... und der Ginster auch
    … und der Ginster auch

    Danach wurde die Station auch schon wieder abgebaut und weiter ging es mit der Wanderung.

     

     

     

     

     

    Tweets
    Tweets

     

    APRS Track on OSM
    APRS Track on OSM

    Kleiner Ausflug in das Sauerland

    Mario + Steve on DM/NW-241
    Mario + Steve on DM/NW-241
    View from Enkenberg
    View from Enkenberg

    Das Wetter hatte uns an diesem Wochenende im Stich gelassen. Fast ununterbrochen Regen von Morgens bis Abends. Im Café auf dem Kahlen Asten saßen viele Motorradfahrer mit langen Gesichtern, Mountainbiker mit langen Gesichtern, Wanderer mit langen Gesichtern. Auch bei Steve (G1INK) und Mike (GW0DSP) wollte nicht so recht Freude aufkommen. Steve verschwand aber schließlich mit seinem Funkrucksack im Regen und

    DC7CCC operating from the Enkenberg
    DC7CCC operating from the Enkenberg

    Mike und ich

    suchten ein trockenes Plätzchen. Das Überdach eines Nebengebäudes bot dann ein bisschen Schutz vor dem Regen, aber nicht vor den 8°C. Nach der Minimalst-Aktivierung erstmal wieder einen heißen Kaffee trinken …

    Als der Regen ein wenig nachließ haben Steve und ich noch den Enkenberg NW-241 aktiviert. Um auf

    on the way back home a short stop at Bellenberg DM/NW-252
    on the way back home a short stop at Bellenberg DM/NW-252

    die Bergkuppe zu kommen, mussten wir über eine kniehohe Wiese. Natürlich waren danach Schuhe

    und Hose durchweicht. Mit meiner QRP-CW-Aktion beeilte ich mich, es waren schnell 25 QSO im Log. Danach habe ich dann Steve im SSB-Pile-Up auf 40m zugesehen. Dort meldeten sich natürlich viele britische Stationen. Viele Rufzeichen hatte ich noch nie bei SOTA in Telegrafie gehört. Steve hatte zum

    on the top of NW-252 is a TV-repeater
    on the top of NW-252 is a TV-repeater

    Schluss knapp 70 QSO im Log.

    Am Abend wurden dann die Operator auch noch von innen nass …

    Caution: Raptors @ Brunnenberg DM/NS-124

    Dino Park Münchehagen
    Dino Park Münchehagen
    Sigward Hiking Trail
    Sigward Hiking Trail

    the way to the summit
    the way to the summit
    Operation Site on the Summit
    Operation Site on the Summit
    Bike-Trail
    Bike-Trail

    GThe Dino-Park Münchehagen is at the Brunnenberg, SOTA DM/NS-124, in the Nature Park Steinhuder Meer, DLFF-118. The radio-propagation was not good today. I worked around 20 stations with my qrp equipment. More dangerous than the dinosaurs in the forest were these annoying little mosquitos. I think I had more mosquito bites than qsos.

    Der Dino-Park Münchehagen liegt direkt am Brunnenberg (DM/NS-124) im Naturpark Steinhuder Meer (DLFF-118). Auf den passenden Weg zur Bergkuppe haben mich zwei Einheimische gebracht: „Links vom Eingang des Dinoparks führt eine Betonstraße zum Funkturm auf der Kuppe“. Geparkt kann also auf den Parkplätzen des Dino-Parks, von dort dem Radwanderrundweg „C“ folgen. Eine grüne, meiste geöffnete, Schranke ist an der Betonpiste, die Teil des ausgeschilderten Sigward-Wanderwegs ist. Diesem Weg folg man dann einfach.

    Die Ausbreitungsbedingungen bei schwülen 25°C waren nicht so perfekt. Roy, G4SSH, hat zwar einen Spot im SOTAwatch abgesetzt (Danke!), aber das Logbuch füllte sich nur zäh. Die Mücken dagegen waren eine Plage und nach 30 Minuten habe ich QRT gemacht … das war nicht auszuhalten. Das war nun meine zweite Aktivität, die ich wegen diesen Plagegeistern abgebrochen

    habe. Das Autan stand natürlich zu Hause …

    Hengeberg und Große Egge in DLFF-125 TERRA.vita

    DC7CCC/p on DM/NW-148 Hengeberg
    DC7CCC/p on DM/NW-148 Hengeberg

    GAgain bad radio condx through Europe. But the weather was fine on this holiday. A lot of people were hiking through the Teutoburg Forest and asking what I am doing. On Hengeberg my operation place was in the sun and my thermometer displayed 53°C (!) and later on the „Grosse Egge“ 18.8°C in the shadow.

    From Hengeberg I worked Aage, LA1ENA/p, on the 1209m high Midtfjell LA/TM-134 in the Telemark, on 40m and 30m.

    Die Kurzwellenbedingungen haben sich anscheinend noch nicht wieder richtig erholt. Obwohl mir heute wieder Funkverbindungen auf dem 30m Band (10 MHz) gelungen sind, waren doch nur wenige Stationen im Log.

    53 °C in the sun
    53 °C in the sun

    Bedingt durch den Feiertag und das „Kaiserwetter“ waren natürlich viele Menschen auf dem Hermannsweg im Teutoburger Wald unterwegs. Etliche haben sich auch erkundigt, was ich denn dort so treibe.

    Auf dem „Hengeberg“ war mein Standort in der prallen Sonne und das Thermometer zeigte 53°C an, Rekord seitdem ich Bergfunk mache. Später, auf der „Großen Egge“ hatte ich ein schattigeres Plätzchen und schon waren nur noch 18.8°C auf

    View in Direction "Große Egge"
    View in Direction "Große Egge"

    dem Thermometer abzulesen.

    Vom Hengeberg habe ich noch eine Berg-zu-Berg Verbindung mit Aage, LA1ENA/p, aus Norwegen gehabt. Sein Standort war der 1209m hohe Midtfjell, LA/TM-134, in der Telemark. Wir hatten eine Verbdinung auf dem 40m Band (7 MHz) und auf dem 30m Band (10 Mhz).

    Siehe auch:

    Results of the Day
    Results of the Day

    Station:

    • Yaesu FT-817 ND, 5 Watts output
    • Superantennas MP-1
    • MFJ 1954 3m long Telescope
    • Palm Paddle Keyer

    CQ SMFF

    Mario operating as SC4CCC/4 from SMFF-1723  Rännberg
    Mario operating as SC4CCC/4 from SMFF-1723 Rännberg

    Sweden has started their own SMFF-activation ‚test‘. They added the rest of the un-approved National Parks and Nature Reservates to the existing WFF-list (001-085). So right now there are 3667 SMFF-places to run radio from!

    The Swedish activation started April 9th this year. Until 28-May-2011 32,667 QSO’s has been made and 545 SMFF-places have been activated of around 200 Radio Amateurs.

    – All is free
    – No prizes
    – Free diplomas automatically generated for own printout
    – One top-list with most SMFF activated
    – One top-list with most QSO’s activated

    Very easy rules. One (1) point for every uniqe QSO – which must be confirmed to generate a point. It doesn’t matter which mode, band, or effect are used. The result will be set to zero (0)  Dec 31 at 24:00 so others will have a chance to get a good ranking.

    Please go to  the WEBSITE and play around. Look at all pics in the Blog (1st page). Extra interesting pages are;

    – Maps and areas (as an exemple, just put in JO78PN and click to see the excellent map)
    – Charts

    This is really fun. It´s a mix of technique, physical avtivity and nature experiences. On top of it all, most of us reduces our BMI   🙂

    (Info SE5X-SA5BTB via WFF Reflector)

    DM/SA-001 Brocken in DLFF-006 National Park Harz

    DC7CCC operating from the highest Point of the Brocken
    DC7CCC operating from the highest Point of the Brocken
    Road Works on the "Brockenstraße"
    Road Works on the "Brockenstraße"

    Bettina (DC1BF) andI decided to walk to the Brocken summit via the Brocken-Road (Brockenstraße) starting in the village of Schierke. The distance is 10km with an ascend of about 500m. On the first kilometres the road is in a perfect condition. After the first crossing of the Breockenbahn (Brocken Railway) were road works and the road were closed. I asekd one of the workers and ge told me, that we should wait 5 minutes then they will drive away the digger. Luck! We could pass. We made a pause after the frist 5 Kilometers. When we came closer to the summit many people were on the road. Maybe many people who drives up by railway and walked down one of the many hiking trails.

    PAUSE
    PAUSE

    After arriving the summit we took a cool drink at the „Brockenwirt“ and then we walked to the highest point where I set up my station: FT-817 with 2.8ah SLAB, 5w output into a MP-1 antenna with a 3m long telescope (MFJ-1954).

    The log was filled with 46 QSO after 36 minutes on 7 MHz. Time to go.

    For the ascent we needed 2h 30′ including the pause. My Polar Watch said: 1234 kcal burned, the way back to Schierke was made in 2h 15′ with 767 kcal burned. The temperatures were around 15°C in the shadow. In the sun it was very warm.

    Results of the Day
    Results of the Day

    DM/NS-001 Wurmberg im Nationalpark Harz DLFF-006

    National Park Harz DLFF-006
    National Park Harz DLFF-006

    Etwa 6 Kilometer lang ist der Wanderweg vom Parkplatz in Braunlage auf den Wurmberg. Der Wurmberg ist mit 971m der höchste Berg in Niedersachsen … und der Wanderweg geht stetig bergauf. Der letzte Kilometer vor dem Gipfel wird dann nochmal so richtig steil. Nach einer Stärkung in der Wurmberg Gaststätte hab ich an der Sprungschanze die Station aufgebaut. Innerhalb weniger Minuten kamen etliche Stationen ins Log. Der Abstieg vom Wurmberg war dann um etliches leichter.

    Bettina (DC1BF) & Mario (DC7CCC) climbing the Wurmberg
    Bettina (DC1BF) & Mario (DC7CCC) climbing the Wurmberg

    highest summit in Lower Saxony
    highest summit in Lower Saxony

    operating near the ski-jump
    operating near the ski-jump

    Dunkle Wolken über NS-108

    Upcoming Rain on Piesberg
    Upcoming Rain on Piesberg

    This week’s result from two activations was nice. On thursday I activated DR44WFF/p from NS-108 and on sunday with my own call DC7CCC/p. On the 40m band is „CQ SOTA“ a good choice to get a lot of stations into the logbook, on all other bands the most chasers looked for WFF.

    Today the weather changed quick from sun to rain. I had one longer operating break until the rain was over. During the third shower I left the summit …

    Result from 12th and 15th May 2011
    Result from 12th and 15th May 2011