Erste 144MHz FT8 Aktivierung (DM/NS-108)

Summit Activation #564

5 ele Yagi (DK7ZB) „Helgoland-Version“

In den letzten zwei Wochen habe ich ein bisschen die Betriebsart FT8 auf Kurzwelle geübt. Dort sind viele Stationen, auch aus „seltenen“ Ländern qrv. Über LoTW habe ich in dieser kurzen Zeit bereits 58 Länder bestätigt und alle Kontinente erreicht. Ziel war jedoch auf UKW in FT8 qrv zu werden und eine Bergaktivierung durchzuführen.

Gestern, am Freitag Abend, ging es dann auf meinen Hausberg DM/NS-108 Piesberg. Beim Absuchen des Bandes traf ich POM, DG7ACF/p, auf dem 419m hohen Fast DM/NS-121 südlich von Springe im Weserbergland. Im Schlepptau hatte er noch Stationen aus der Umgebung von Hannover und Bremen und schon hatte ich die notwendigen 4 QSO für die Berg-Qualifizierung im Log.

Dann ging es weiter auf 144.174 MHz und ich war überrascht, wieviele Stationen dort qrv waren. Sogar eine Station aus EA „huschte“ über den Bildschirm. Trotz Trockenübung mit dem Call DL4MFM/P (also mit Portable-Erweiterung) traten gleich (wieder) die Schwachstellen der WSJT-X Software von John Taylor  (K1JT) auf. Ohne die Genialtität von FT8 in Abrede zu stellen, der Professor und Nobelpreisträger scheint kein Praktiker zu sein. Die gleichen Probleme mit einem Rufzeichen hatte ich schon 2015, als ich als V5/DL4MFM in JT65 aus Namibia qrv war. Gut – das /P darf ich in Deutschland weglassen, im Ausland mit Gastlizenz oder CEPT-Rufzeichen gibt es wieder die Probleme, dass durch die Erweiterung nicht alle Daten übertragen werden, der QTH-Locator z.B. einfach weggelassen wird.

Es gibt zwar ein „Freetext“-Feld, leider bin ich aber noch nicht so firm in FT8, dass ich erkennen kann, ob denn nun die Sendung eines freien Textes auch wirklich bei der Gegenstation ankommt. Auch wird im „Freetext“ der zwar eingegebene 6-stellige Locator nur 4-stellig übermittelt: DL4MFM/P JO42AH wir gesendet als DL4MFM/P JO42.

Falls ein Leser eine Idee hat, wie man das ordentlich handhaben kann, bin ich für jeden Tipp dankbar.

7 FT8 QSOs kamen ins Log mit Stationen von Frankreich bis zum ODX Insel Rügen, das hat Spaß gemacht und wird demnächst sicher wiederholt.

QSO Map – Daten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL
Arbeitsbedingungen
Antenne vor einem Windrad im Sonnenuntergang

Erste 23cm Aktivierung (DM/NS-108)

Summit Activation #563

Meine erste 23cm Berg-Aktivierung mit meiner neuen 23cm Portabel-Station. Zwar habe ich nur 3 Station erreicht, aber alle Verbindungen gingen schon zum Teil weit über 100km, sodass ich unter den Top 20 in der 23cm Favoritenliste bei GMA gelandet bin. Weiter entfernte Stationen, wie etwa SK7MW, konnte ich kurzzeitig im Rauschen hören.

Die neue Station wurde ermöglicht durch großartige Hilfe meiner Familie und durch Lorenz, DL6NCI, der sich den SMD-Bauteilen und weiteren technischen Raffinessen angenommen hat.

Im einzelnen sieht der Aufbau so aus: Transceiver Yaesu FT-817 ND mit 500mW Ausgangsleitung in einen DB6NT 28/1296 Transverter. Dann geht das Signal weiter durch ein 23cm Bandfilter und dann in eine 25W Endstufe. Dann durch 5m CLF400 Koaxkabel (ca. 1dB Verlust bei 23cm) in eine 28 ELement DL6WU Yagi

Nun bin ich gespannt auf den UKW Contest am ersten Mai-Wochenende. Hoffentlich spielt das Wetter mit …

Daten von OpenStreetMap - Veröffentlicht unter ODbL
Daten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL

My first 23cm summit activation with my new portable setup. I reached just 3 station on 1296MHz, but my XYL Bettina (DC1BF) is always a good joker for the qualifying 4th QSO 🙂 on 145MHz.

The setup was possible by my whole family and great help of Lorenz, DL6NCI (SMD technique is nothing for me …) Transceiver Yaesu FT817 with 500mW out into a DB6NT Transverter 28/1296, into a 23cm bandfilter into a 25W power amplifier. Antenna 28 element Yagi. Looking forward for the next UHF contest with a little bit more stations in the log.

Helgoland, Pinneberg DA/IS-010

Summit Activation #561, 562

DM7N, GMAC/NAC, 03/2018

Nach einer Woche richtig eiskalter Kurzwellen-Aktivierungen im Sauerland (DM/NW) sollte mich mein diesjähriger Funkurlaub in der zweiten Woche nach Helgoland führen. Die Anfahrt von Osnabrück nach Cuxhaven ca. 2 Stunden, Fähre mit Check-In und Boarding 3 Stunden. Für Fahrten zu bestimmten Abfahrt- und Abflugzeiten plane ich immer die 1,5-fache Zeit aus dem Routenplaner ein. Nach nur kurzer Fahrzeit meldete sich mein Navi: Unfall bei Bremen, Zeitverzögerung 80 Minuten, Unfall zwischen Bremen und Bremerhaven, nochmals 45 Minuten 😯 Zum Glück wusste TomTom eine Ausweichstrecke, die mich auch erst nervös machte, weil die Straße links der Weser ging … hier kommt doch keine Brücke mehr? Puh – aber ein Tunnel!

Die Überfahrt mit der MS Helgoland verlief auf spiegelglatter See hervorragend. Schon am Montag Nachmittag habe ich erstmal die Örtlichkeiten mit der Kurzwellenstation für 16 QSOs (Funkverbindungen) mit 8 Ländern gecheckt. Sehr windig und „frisch“. Unterhalb des höchsten Punktes ist eine Sitzbank, das war dann als QTH (Standort) für den GMAC (Global Mountain Activity Contest) eingeplant.

Pinneberg DA/IS-010, Trig Point, Love Locks, Summit Cross
Pinneberg DA/IS-010, Trig Point, Love Locks, Summit Cross

Am Dienstag Abend dann (es war dunkel, damit erübrigen sich Fotos) ging es zäh los. Und zäh weiter. Sehr merkwürdige Bedingungen. Zuerst kontrollierte ich, ob ich den Antennenstecker vergessen hatte festzuschrauben. Alles okay. Und plötzlich alle Signale S9 (sehr stark) … 10 Minuten später: Band tot.

Mit dem Aufzug zur Aktivierung ... auch eine Premiere
Mit dem Aufzug zur Aktivierung … auch eine Premiere

Die erste Station, die ich anrief, meinte: das ist zu schwach, da musst Du noch an Deiner Station arbeiten! *Frust* (und später ging es mit 59/59).

Aus Richtung Dänemark und Schweden (leider nur SK7MW (bei Malmö) im Log) hatte ich mehr erwartet. Dafür viele Stationen aus PA (Holland). ON4VT (Belgien) war mit einem 57/57-QSO unerwartet laut (lauter, als von Osnabrück aus, da geht es immer so mit 53/53 (er: 50w, 10 ele Yagi)). Das ODX (weiteste Entfernung dieser Aktivität), DK2DTF (nahe Darmstadt) für knapp 500km, war fast wie eine lokale Station. Pom, DG7ACF bzw. DP9X auf dem Annaturm/Bröhn Weserbergland (DM/NS-122) , dagegen unerwartet leise. In Telegrafie hörte ich noch eine G-Station (England), die war aber wieder verschwunden, als ich schnell meine Morsetaste angeschlossen hatte. Helmut (OP an DF0MU – Superstation im Münsterland) hatte mir schon vorab berichtet, dass er nicht qrv (on air) sein kann. Schade – den Unterschied zu den anderen bekannten Stationen hätte ich gerne mal aus einiger Entfernung gehört/gesehen.

Nach zwei Stunden und erst ein wenig unzufrieden habe ich qrt (Funkbetrieb eingestellt) gemacht, im alle 5 Skunden durchlaufenden Lichtkegel des Helgoländer Leuchtturms (*blink* *blink* *blink*)

QSO Map 144 MHz
OZ results, all logged stations. Daten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL

Die Auswertung brachte dann aber an den Tag: zweitbestes Ergebnis seit ich die Dienstags-Konteste mitmache (seit 2011). Allerdings hatte ich „damals“ mit FT-817ND und 5w out schon > 80 Qs. Nun – letztendlich zählen die Kilometer. Ach ja – 6 Spots im DX-Cluster – und das für 144MHz – ist ja auch mal ein persönlicher Rekord.

dxsummit.fi
dxsummit.fi
QTH: DA/IS-010 Pinneberg JO34WE, ca. 60m NHN
Station: FT857D 50w out, 12Ah Lifepo4, 5 ele DK7ZB „Helgoland Special Edition“, Backup: 4x Oblong, Backbackup: Doppelquad, 10m GFK (max 5m ausgefahren wegen starkem Wind), Backup 8m Carbon-Mast, 10m Aircell mit N-Verbindern, Backup 10m RG58mil PL.
QSOs: 38 Großfelder: 15 Punkte: 18381
S2S: DP9X DM/NS-122
Eiergrog
Eiergrog

Auf dem Weg zurück ins Hotel habe ich noch in die Barracuda-Bar reingeschaut und bin dort ordentlich versackt 😉 nie wieder Helgoländer-Eiergrog!

 

QSL-Karten via eQSL:

Fauna auf Helgoland und der Düne:

Noch ein paar Helgoland Fotos:

Sauerland 2018

Februar 2018 – Sauerland

Eine Woche Sauerland mit Basispunkt Apartmenthotel Haus Berghoff in Sundern am Sorpesee.

Warum Bergfunk? Alle Vorzüge vom Wandern in schöner Natur kombiniert mit unserem technischen Hobby. Da es auch viele „Jäger“-Stationen gibt, ist die Vorgabe, mindestens 4 QSO vom Berg zu machen, meistens kein Problem.

Sauerland 2018 – Blick aus dem Hotel

Kalt und sonnig war es. Die Temperaturen lagen zwischen -17°C und dem Gefrierpunkt. Für die Wandertouren war es nicht zu kalt, die Bergfunk-Aktivierungen waren mitunter unangenehm „frisch“. Geplant und durchgeführt waren jeden Tag eine Aktivierung, Wandern, Chillen. Das hat alles bestens geklappt.

Station: Yaesu FT857D, typisch 50W output
Antenne: MP-1 mit verlängertem Strahler, montiert auf dem Wanderstock
Stromversorgung: 12Ah Lifepo4 Akku
Log-Programm: Papier
Spotting-Software: smartgma.cqgma.net
QSOs: 220, alle 2x CW
DXCC: 30
Aktivierungen: 7 (Ø 31.4 QSO je Aktivierung)
Operation-Time: 4h 40m (1 QSO alle 1.2 Minuten)

QSO Map

Folgende Berge wurden aktivieriert, im Anschluss an diesen Bericht folgen Kurzbeschreibungen der einzelnen Aktivierungen.

1. 24-Feb-2018 DM/NW-208 Homert 655m
2. 25-Feb-2018 DM/NW-230 Balver Wald 546m
3. 26-Feb-2018 DM/NW-204 Nordhelle 660m
4. 27-Feb-2018 DM/NW-207 Wilzenberg 655m
5. 28-Feb-2018 DM/NW-215 Vogelsang 597m
6. 01-Mar-2018 DM/NW-026 Kahler Asten 841m
7. 02-Mar-2018 DM/NW-223 Hohe Molmert 573m

Übersicht
DXCC
Coooool!

Sauerland 2018: Hohe Molmert, DM/NW-223

Summit Activation #561

Operation Site „Hohe Molmert“
TP Hohe Molmert
TP Hohe Molmert

Nach einer kleinen Extrarunde (weil ich ein Wegeabzeichen übersehen habe) bin ich am trig. Punkt angekommen. Bis auf einen Jogger war der Wald auf der kilomterlangen Wanderung menschenleer. Direkt am TP ist Dickicht, jedoch etwas weiter unten steht eine Bank an einem schönen Aussichtspunkt. Die Temperaturen waren mit -2°C spürbar wärmer als in den Vortragen. In das Log fanden 34 Stationen aus 11 Ländern. darunter diesmal auch wieder viele deutsche Stationen. Die Ausbreitungsbedingungen im 40m hatten sich an diesem Tag ein wenig „normalisiert“.

QSO Map
QSO Map

Sauerland 2018: Kahler Asten, DM/NW-026

Summit Activation #560

Das war mit Abstand die kälteste Aktivierung. Ich habe es auch nicht lange ausgehalten, nach einer halben Stunde Funkbetrieb war Schluss. Der Windchillfaktor muss einen Minusrekord gehabt haben. Alle QSOs nur auf 40m.

Der Kahle Asten liegt bei Winterberg, ein Zentrum für den Wintersport. Demenstprechend viel war hier los. Auf den Skipisten natürlich; denn auf den zugigen Berg haben sich nicht viele Urlauber getraut. Hier konnte ich aber, im Gegensatz zur geschlossenen Nordhelle, nach der Aktivierung im Café bei Kaffee und Apfelkuchen in Ruhe wieder auftauen.

QSO Map

Sauerland 2018: Vogelsang, DM/NW-215

Summit Activation #559

Vogelsang near Meschede

Wieder eine schöne Wanderung durch den Schnee auf den Vogelsang. Unterwegs standen, wie schon auf dem Balver Wald, zwei geschmückte Tannenbäume. Etwas unterhalb des Gipfelkreuzes ist ein schöner Aussichtspunkt, der ideal zur Aktivierung ist.

31 QSOs bei -5°C und strahlendem Sonnenschein mit 50w und MP-1 Antenne.

QSO Map

Sauerland 2018: Wilzenberg, DM/NW-207

Summit Activation #558

Activation Area Wilzenberg

Brrrrr. Kalt. Aber warm gefunkt, wieder 44 QSO im Log bei zittrigen -7,6°C und schönstem Sonnenschein. Für den Akku habe ich eine Wärmflasche mitgenommen. Schaden kann es nicht, ist halt 1 Kilo Gepäck mehr …

Dass sich mit 7X5AV eine Station aus Algerien gemeldet hat, ist eher auch eines der selteneren Fälle und hat mich sehr gefreut.

QSO Map

Sauerland 2018: Nordhelle, DM/NW-204

Summit Activation #557

Temperatur -7°C, noch eine Schippe drauf: 44 QSO.

Das Relais Nordhelle konnte ich früher (Ende 70er/80er) Jahre bei guten Bedingungen aus dem Stadtzentrum von Osnabrück erreichen. Damals mit einer Wisi 10-Element und 10W aus dem ICOM 240. Eine kleine Reise in die Amateurfunkvergangenheit. Wann ich das letzte Mal einen Repeater benutzt habe, weiß ich nicht mehr. Muss schon ein paar Jahre her sein.

Es war sehr kalt und deshalb diese Aktivierung ohne QSY nur auf 40m, trotzdem kam eine Station nach der anderen. Das hat mal wieder richtig Spaß gemacht. Das Restaurant auf der Nordhelle hatte leider geschlossen, diesmal wäre ich gerne nach der Aktivierung eingekehrt …

Station 50w, modifizierte MP-1 Antenne

QSO Map